Pogea Racing Fiat 500 Abarth Ferrari Dealer Edition Pogea Racing
Pogea Racing Fiat 500 Abarth Ferrari Dealer Edition
Pogea Racing Fiat 500 Abarth Ferrari Dealer Edition
Pogea Racing Fiat 500 Abarth Ferrari Dealer Edition
Pogea Racing Fiat 500 Abarth Ferrari Dealer Edition 21 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Pogea Racing Fiat 500 - aufgepeppte Ferrari-Version: Giftiger Kleinwagen mit 265 PS

Pogea Racing Fiat 500 - aufgepeppte Ferrari-Version Giftiger Kleinwagen mit 265 PS

Bei Pogea Racing wird der Fiat 500 Abarth noch giftiger. Im Zeichen des Skorpions und auf Basis der Sonderversion "Ferrari Dealers Edition" erstarkt der kleine Italiener unter den Händen des Tuners aus Markdorf am Bodensee auf bis zu 265 PS.

Um Ferrari-Kunden für die Zeit der Fahrzeuginspektion ein ansprechendes Ersatzfahrzeug bieten zu können, hat Fiat exklusiv für Ferrari-Händler die auf 200 Fahrzeuge limitierte Sonderversion "Ferrari Dealers Edition" aufgelegt. Serienmäßig 168 PS und 230 Nm stark ist der Fiat 500 Abarth zwar durchaus potent, aber in den Augen von Tuner Pogea Racing eben noch nicht spritzig genug.

Fiat 500: Bis zu 265 PS sind drin

Um dem 1,4-Liter-Turbo-Vierzylinder bis zu 100 PS mehr einzuhauchen, wurden die Bits und Bytes im Motorsteuergerät völlig neu sortiert. Eine Edelstahlabgasanlage und eine neue Downpipe lassen den Motor freier durchatmen. Auf der Einlassseite sorgt ein neuer Turbolader für ausreichend Füllung der Brennräume. Ein großer Ladeluftkühler senkt die Temperatur der angesaugten Luft. Ergänzend wurde die Einspritzung angepasst. In der ersten Tuningstufe werden so 235 PS und 335 Nm erreicht, die höchste Tuningstufe stellt 265 PS und 345 Nm bereit.

Um auch auf der Verzögerungsseite mit der Motorpower Schritt zu halten, wurde die Serienbremse durch eine Vierkolben-Anlage ersetzt.

Abarth-Rennsportteile für die Optik

Und weil das Auge immer mitfährt, hat Pogea Racing auch an der Optik des Fiat 500 Abarth Hand angelegt. Um den kleinen Italiener ordentlich aufzupeppen, können Kunden auf die original Fiat-Abarth-Rennsportteile aus dem Assetto Corse-Programm zurückgreifen, die Pogea Racing zulassungsfähig macht. Die Motorhaube trägt so zur besseren Entlüftung große Kiemen aus Carbon.

Doch auch ohne Sonderausrüstung präsentiert sich der Fiat 500 Abarth im Ferrari-Look in der Farbe Rosso Scuderia, mit Kohlefaser-Außenspiegeln, Xenon-Scheinwerfern sowie neu gestalteten Schürzen vorn und hinten. Den Innenraum werten schwarze Ledersportsitze, ein Ledersportlenkrad mit roten Dekoreinlagen und Schaltpaddeln, Instrumente im Ferrari-Look, Einstiegsleisten und Pedale aus Aluminium sowie eine Plakette mit fortlaufender Seriennummer auf. Darüber hinaus bietet Pogea Racing zahlreiche Kohlefaserapplikationen sowie Lederarbeiten und Fahrwerks-Updates an - eben so, wie es der Kunde wünscht.

Die Preise für den Umbau eines Fiat 500 Abarth bei Pogea Racing starten bei 3.400 Euro auf der nach oben offenen Tuning-Skala.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes EQE 350+ C300e auf Autobahn Mercedes C300e, C300d und EQE350+ auf der Langstecke Kann der Plug-In-Hybrid Langstrecke?

Nicht Fisch, nicht Fleisch, aber kann der Plug-In-Hybrid auf der...

Fiat 500
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Fiat 500