Porsche 911 Turbo S von Edo Competition

Moderates Tuning für das Top-Modell

Tuning, Porsche 911 Turbo S, edo competition Foto: edo competition 11 Bilder

Tuning-Spezialist Edo Competition hat den Porsche 911 Turbo S (991) unter seine Fittiche genommen und den Sportwagen in seiner Leistungsfähigkeit weiter optimiert.

Powered by

Es kann nie genug sein: Getreu diesem Motto hat sich Edo Competition, ein Tuner aus dem westfälischen Münsterland, den Porsche 911 Turbo S vorgenommen. Jedoch treibt es der Veredler nicht übermäßig auf die Spitze, sondern belässt es bei eher moderaten Tuning-Maßnahmen. Im Serienzustand leistet der 3,8-Liter-Boxer-Biturbo des Porsche 911 Turbo S 560 PS. Angestachelt von einem hauseignen Leistungskit lässt Edo Competition im Elfer noch 30 Pferdchen mehr springen. Gleichzeitig steigt auch das maximale Drehmoment von 700 auf 780 Nm.

Porsche 911 Turbo S von Edo Competition 327 km/h schnell

Der Serien-Elfer rennt bereits 318 km/h schnell. Trotz steigendem Luftwiderstands brettert der Porsche 911 Turbo S von Edo Competition noch ein wenig schneller über die Straße. Bei maximaler Geschwindigkeit kann er exakt neun Kilometer in der Stunde an Asphaltband zwischen sich und seinen nicht-aufgemotzten Bruder legen. Auch auf kürzerer Distanz soll das getunte Top-Modell dank seiner Mehrleistung flotter unterwegs sein. In 2,8 Sekunden spurtet die Tachonadel bis zur Ziffer 100 – damit weist der Elfer von Edo Competition seinen Serienbruder um 0,3 Sekunden im Sprint-Duell in die Schranken weisen.

Um der gesteigerten Potenz auch optisch Nachdruck zu verleihen, steht der Porsche 911 Turbo S auf 20 Zoll großen, ultraleichten Schmiederädern. Unter dem Speichen-Design stechen neongrün lackierte Bremssättel hervor. Die Reifengrößen betragen 245/35R20 vorne und 305/30R20 hinten.

Für mehr Fahrspaß sollen speziell entwickelte Sportfedern sorgen, die ebenfalls eine Tieferlegung um bis zu 30 Millimeter ermöglichen. Um die Boxerklänge passend an den Mann zu bringen, wurde ein Sport-Endschalldämpfer – komplett aus Edelstahl gefertigt – mit Trimetallkatalysatoren verbaut.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Tesla Semi Truck Tesla Semi-Truck Elektro-Lkw im Polizei-Check
Beliebte Artikel Mercedes SLS AMG - Umbau Black Series - Tuning - Inden Design Aufgemotzte Mercedes SLS AMG Leistungsstark, ultrabreit und schnell Mercedes G 500 Brabus 2019 Mercedes G-Klasse von Brabus G 500 auf 500 PS getunt
Anzeige
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos