Porsche Macan Ursa - Topcar - Tuning - SUV Foto: Topcar
Porsche Macan Ursa - Topcar - Tuning - SUV
Porsche Macan Ursa - Topcar - Tuning - SUV
Porsche Macan Ursa - Topcar - Tuning - SUV
Porsche Macan Ursa - Topcar - Tuning - SUV
26 Bilder

Porsche Macan Ursa von Topcar

Neuer Aerodynamikanzug für den SUV

Der russische Tuner Topcar hat sich den kompakten Crossover vorgeknöpft und dessen Auftritt verändert. Ein neues Bodykit lässt den Porsche Macan bulliger daherkommen.

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, als Porsche seine hauseigenen Veredelungsmöglichkeiten für den Crossover präsentierte. Kunden dürfen den Macan nach Wunsch mit veränderten Verkleidungsteilen, einer neuen Sportabgasanlage, abgedunkelten Bi-Xenon-Scheinwerfern an der Front und LED-Rückleuchten mit dunkelroter Lichtscheibe und partiell in Schwarz gehaltenen Flächen bestücken. Dazu offeriert Porsche Exclusive ein Sport-Classic-Rad in einer Größe von 21 Zoll und neue Gestaltungsvarianten für den Innenraum.

Porsche Macan Ursa macht potenteren Eindruck

Nun hat die russische Tuningschmiede Topcar ihre Vorstellungen von einem aufgemotzten Porsche Macan in die Tat umgesetzt. Ausgestattet mit einer neuen Frontschürze, abgeänderten Kotflügeln, frischen Seitenschwellern, einem neuen Heckstoßfänger inklusive auffälligem Diffusor-Teil sowie einem größeren Dachkantenspoiler hinterlässt der SUV einen potenteren Eindruck. Weiter aufwerten lässt sich der Porsche Macan durch den Verbau von Carbonelementen.

Auch den Innenraum lässt Topcar nicht unberührt. Das auf den Namen Ursa getaufte Modell erhielt lilafarbene Möbel und diverse Carbonapplikationen. Über eine Motorleistungssteigerung ist nichts bekannt. Dafür gibt es Angaben zum Preis. Rund 15.000 Euro werden für den neuen Aerodynamikanzug vom Bankkonto abgezogen, mit Carbonteilen kostet das Paket noch über 4.000 Euro mehr.

Der Porsche Macan Ursa soll auf der Moskau Motorshow erstmals dem Publikum gezeigt werden.

Zur Startseite
Porsche Macan
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche Macan
Lesen Sie auch
Audi Q5, Mercedes GLK, Porsche Macan, Frontansicht
Tests
Porsche Macan Turbo, Frontansicht
Tests
Mehr zum Thema Moskauer Autosalon
Enthüllung eines 3D-Modells für das neue Mercedes-Benz Pkw-Werk Moscovia in Russland (von links): Rainer Ruess (Leiter Produktionsplanung Mercedes-Benz Cars), Andrej Vorobjov (Gouverneur der Region Moskau), Denis Manturov (Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation), Markus Schäfer (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain), Rüdiger von Fritsch (Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation) und Axel Bense (Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Moscovia).
Trotz aktueller Flaute sehen VDA-Experten langfristiges Potenzial im russischen Automarkt.
Lada Vesta Conceptcar