Posaidon Mercedes AMG-GT Posaidon

Posaidon C63 AMG und AMG-GT

Bis zu 630 PS sind drin

Mehr Leistung für die V8-Biturbomotoren in den AMG-Modellen AMG-GT und C 63 AMG stand auf dem Anforderungszettel von Tuner Posaidon. Per Chiptuning realisiert wurden bis zu 630 PS.

Die aufgeladenen V8-Motoren in den Mercedes-Modellen C 63 AMG und AMG-GT sind technisch eng verwandt. Während der AMG-GT auf eine Trockensumpfschmierung setzt, kommt im C 63 AMG eine konventionelle Druckumlaufschmierung mit Nasssumpf zum Einsatz.

Vmax steigt auf bis zu 337 km/h

Für beide Motoren hat Tuner Posaidon aus Neuwied jetzt Leistungssteigerungen durch neue Motorsteuerungssoftware im Programm. Die direkt ins Steuergerät geschriebenen neuen Datensätze entlocken dem V8 im neuen C 63 AMG unabhängig von der Basisleistung 610 PS und 800 Nm Drehmoment. Gleichzeitig wird die werksseitige Vmax-Sperre aufgehoben. Ungehemmt dürfen die AMG-Modelle dann bis zu 328 km/h schnell rennen.

Im AMG-GT sorgt die neue Motorsteuerung für einen Leistungssprung auf 630 PS und 725 Nm. Ausreichend für eine Höchstgeschwindigkeit von 337 km/h.

Das geringere Drehmoment des leistungsgesteigerten AMG GT gegenüber dem C63 AMG erklärt sich durch die unterschiedlichen Getriebe der beiden Modelle: Um das AMG Speedshift DCT 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe des AMG GT vor Schäden zu schützen, begrenzt Posaidon deren Drehmoment auf 725 Nm, während das AMG Speedshift MCT 7-Gang-Sportgetriebe des C63 AMG problemlos bis zu 1.000 Nm stemmt.

Optional ist auch die Abschaltung des serienmäßigen Start-Stopp-Systems möglich. Der V8 stoppt dann nur noch auf ausdrücklichen Fahrerwunsch.

Verkehr Verkehr Leserwahl sport auto-Award F 061 - Mercedes E 63 AMG S 4Matic Freie Fahrt und mehr Leistung für AMG Race Tool-Tuning

Chiptuning-Spezialist Race Tools aus Mössingen hat für aktuelle Mercedes...

Mercedes C-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes C-Klasse