Renntech Mercedes C63 AMG

Die 558 PS-Mercedes Limousine

Foto: Renntech 14 Bilder

Mercedes bietet den C63 AMG mit 457 PS an und beschneidet damit in der C-Klasse das Potenzial des Achtzylinders, der in anderen Baureihen bis 525 PS leisten darf. US-Tuner Renntech lässt das Triebwerk nicht nur von der Leine, sondern packt gleich noch ein paar PS drauf.


Ex-AMG-Mann Hartmut Feyhl begründet die restriktive Leistungsausbeute in der Mercedes C-Klasse mit Platzmangel unter der Haube. In seiner neuen Funktion als Chef von Renntech hat er sich der Aufgabe gestellt, den C63 noch sportlicher zu machen. Im ersten Schritt wird der 25 PS-Mangel zum baugleichen CLK63 AMG ausgeglichen. Damit stehen auch der C-Klasse 481 PS und einem maximales Drehmoment von 630 Nm zur Verfügung.

Leistungsstufe Zwei agiert mit einer neuen Fächerkrümmeranlage in Kombination mit einem Sportauspuff. Dann leistet der C63 AMG sogar 558 PS. Das maximale Drehmoment steigt auf 690 Newtonmeter und die Höchstgeschwindigkeit soll auf 301 km/h anwachsen.

Sportliches Zubehör

Für noch sportlicheres Fahrverhalten hält Renntech ein einstellbares Gewindefahrwerk sowie einstellbare Sturzlager bereit. Des Weiteren können innenbelüftete Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 386 Millimeter montiert werden, die zusätzliche Kühlung durch ein Kohlefaser-Lüftungssystem bekommen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?