07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow" Ford Motor Company

Roush Ford Mustang „Old Crow“

Einzelstück im Kampfflieger-Style

Das Wichtigste an diesem getunten Ford Mustang ist weder seine enorme Power noch sein aufsehenerregendes Äußeres. Es ist der Zweck, für den er gebaut wurde. Und dafür hat er 400.000 Dollar eingebracht.

Es ist längst zur Tradition geworden: Wenn im Juli in Oshkosh, Wisconsin, die EAA AirVenture Show stattfindet und 600.000 Besucher anlockt, ist auch Ford mit von der Partie. Bereits elf Mal steuerte der Autohersteller einen extra dafür aufgebauten Tuning-Mustang bei, der während der Flugshow für einen guten Zweck versteigert wurde. Auf diese Weise konnte Ford bereits 3,5 Millionen Dollar (aktuell gut 3,1 Millionen Euro) sammeln und dem Jugend- und Erwachsenen-Fliegerprogrammen der EAA (Experimental Aircraft Association) spenden. Allein der Mustang AV8R von 2008 brachte 500.000 Dollar; er ist damit der Mustang, der den bislang höchsten Preis erzielte.

Inspiriert von einem legendären Kampfflieger

Das Einzelstück, das am 25. Juli 2019 zur Versteigerung angetreten ist, um den Rekord von 2008 zu brechen, ist der Roush Ford Mustang „Old Crow“. Dessen Farbdesign lehnt sich an das jenes P-51 Mustang-Kampfflugzeugs an, mit dem Clarence Emil „Bud“ Anderson während des Zweiten Weltkriegs kämpfte. Der heute 97-jährige Anderson, der bis 1972 in der US Air Force diente und auch am Vietnam-Krieg teilnahm, wurde vielfach ausgezeichnet und erwarb sich aufgrund seiner zahlreichen Abschüsse den Status als Triple-Ace-Pilot. Seine Statistik: 116 Kampfeinsätze, 16 bestätigte Luftsiege allein während des Zweiten Weltkriegs und einem sechsstündigen Einsatz während des D-Days. Anderson wurde nie von feindlichem Feuer getroffen oder gezwungen, sich von einem Lufteinsatz zurückzuziehen.

Umfrage

387 Mal abgestimmt
Einen getunten Sportwagen, um Kriegshelden zu ehren, finde ich ...
... super. Eine tolle Würdigung für Menschen, die ihr Leben für ihr Land riskieren.
... peinlich. Das hier verdiente Geld sollte lieber für andere Zwecke gespendet werden.

Dabei hat Roush nicht nur die Farbgebung des früheren Flugzeugs auf den Mustang übertragen. Im Kühlergrill prangt das P-51 Mustang-Abzeichen, die Motorhaube trägt „Old Crow“-Schriftzüge (Anderson lieh sich die Bezeichnung übrigens von einer Whiskey-Marke) und auf der Heckklappe ist das Wappen der 8. Air Force-Einheit zu sehen. Durch das Bodykit mit Roush-Heckschürze, Ford-Performance-Frontspoiler, Motorhaube mit Luftauslässen und – als Highlight – dem Heckflügel des noch nicht auf dem Markt befindlichen 2020er Shelby GT500 kommt das Farbschema besonders gut zur Geltung.

Dank Kompressor auf 720 PS und 827 Nm

Auch das Interieur zeigt sich von Andersons Fluggerät inspiriert: Die Sportsitze tragen einen braun-schwarzen Lederbezug, die Sparco-Vierpunktgurte sind ebenfalls jenen des Kampfflugzeugs nachempfunden. Armaturenbrett und Türinnenseiten sind mit Leder und Leinen in Militärgrün bezogen, während der Schaltknauf und die inneren Türöffner in leuchtendem Rot erstrahlen.

07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow"
Ford Motor Company
Fast wie damals im Flugzeug-Cockpit: Interieur des Roush Ford Mustang "Old Crow".

Natürlich hat Roush auch technisch Spuren am Ford Mustang „Old Crow“ hinterlassen. Vor allem natürlich am Antrieb. Natürlich fährt das Tuning-Urgestein nur das Beste auf, was das hauseigene Regal hergibt. Und zwar in Form des Stage 3-Tuningkits, dessen Herzstücke der TVS R2650-Kompressor und ein neues Einlass-System sind. Hinzu kommt eine X-Pipe-Abgasanlage mit aktivem Sound-Management und vier Endrohren in Blau-Regenbogen-Schimmer aus dem Ford-Performance-Programm. Diese Maßnahmen pushen den ab Werk 466 PS und maximal 569 Newtonmeter starken Mustang GT auf 720 PS und 827 Newtonmeter.

Im „Old Crow“ Mustang kommt zudem Fords aktives MagneRide-Dämpfungssystem zum Einsatz. Die 20-Zoll-Felgen bezieht Roush mit Continental ExtremeContact-Sportreifen im Format 275/35 R20.

Der Old Crow brachte zwar ein stattliches Sümmchen ein, erreichte den bisherigen Auktionsrekord aber nicht. Der Hammer fiel bei 400.000 Dollar.

07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow"
07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow" 07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow" 07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow" 07/2019, Roush Ford Mustang "Old Crow" 14 Bilder

Fazit

Der zusammen von Ford und Roush gebaute Mustang „Old Crow“ repräsentiert natürlich eine sehr amerikanische Art, die eigenen Militärhelden zu ehren. Aber der Mustang ist ja auch ein sehr amerikanisches Auto. Bleibt uns, allen Beteiligten viel Erfolg bei der Auktion zu wünschen – und dem neuen Besitzer viel Spaß mit seinem ziemlich wilden Pony Car.

Verkehr Verkehr Ford Eagle Squadron Mustang GT Ford Eagle Squadron Mustang GT Einzelstück zu Ehren von Weltkriegs-Piloten

Ford präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed am 12. Juli 2018 ein...

Ford Mustang
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Mustang
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 GT2 RS - Sportwagen - Supertest
Tests
Ferrari 488 Pista - Sportwagen - Nürburgring - Nordschleife - Supertest
Tests
BMW M5 Competition, Exterieur
Tests