08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design Roush Performance / Newspress USA
08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design
08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design
08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design
08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design 13 Bilder

Roush Ford Mustang Stage 3

Im Gulf-Design und mit Drift-Ambitionen

Im Rahmen der Monterey Car Week stellte Roush einen ganz besonderen Mustang vor: ein Einzelstück in legendärer Farbgebung für den Chef des Tuningverbandes SEMA.

Nein, mit Motorrädern hat Wade Kawasaki eher wenig am Hut. Der Mann kennt sich als leitender Geschäftsführer der Coker Tire Company eher mit Autoreifen aus. Und er ist aktuell der Chef des amerikanischen Tuning- und Autozubehörverbandes SEMA, der jedes Jahr im Herbst die legendäre Tuningshow in Las Vegas veranstaltet. In seinen diversen Funktionen hat sich Kawasaki derart große Reputation erarbeitet, dass ihm der legendäre Ford-Tuner Roush nun eigens ein Auto gebaut hat: Ein Einzelstück auf Basis seines Stage 3-Programms, das die Rolle eines „rennstreckentauglichen Alltagsautos“ spielen soll.

Kompressor-V8, Gewindefahrwerk, Drift-Handbremse

Bedeutet: Roush hat sich den Ford Mustang GT mit Fünfliter-V8 geschnappt, dem er den hauseigenen TVS R2650-Kompressor, ein neues Einlass-System und eine passende Elektronikabstimmung spendiert. Lohn der Mühen sind 720 PS (Serie: 466) und maximal 827 Newtonmeter (Serie: 569). Den Kompressormotor kombiniert Roush mit einem neuen manuellen Sechsgang-Getriebe samt Rev Matching und seinem Abgassystem mit aktiver Steuerung, das vier verschiedene Klangfarben bietet. Für eine optimierte Fahrdynamik installiert Roush ein Gewindefahrwerk mit dreifach verstellbaren Dämpfern.

08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design
Roush Performance / Newspress USA
Dank Kompressor-Tuning liefert der Roush Mustang 720 PS und maximal 827 Nm.

Der traditionsreiche Tuner bedient sich aber nicht nur im eigenen Regal. Die vorne 8,5 x 20 und hinten 11 x 20 Zoll großen und mit Continental ExtremeContact-Reifen in den Formaten 245/35 ZR20 (vorne) und 285/35 ZR20 (hinten) bezogenen Felgen stammen von Wheel Vintiques. Die aus Karbon gefertigten Außenspiegel und Schwellerverkleidungen sowie der Überrollkäfig stellt der Kohlefaser-Spezialist Speedkore zur Verfügung, während Sikky Manufacturing ein hydraulisches Handbrems-Kit liefert, damit Wade Kawasaki mit seinem neuen Roush Mustang auch vortrefflich driften kann.

Im Gulf-Design – wie der Ford GT

Doch damit nicht genug der Umbauten. Roush verpasst dem Ford Mustang GT obendrein einen mehrstöckigen Frontflügel sowie einen Heckspoiler, beides natürlich aus Karbon gefertigt. Außerdem gibt es diverse Plaketten und ein sportives Innenraumpaket mit orangen Akzenten. Diese lehnen sich freilich an das äußere Farbschema an, für das die Lackexperten von PPG verantwortlich zeichnen. Das erinnert Motorsportfans an das legendäre Design von Gulf Racing, in dem unter anderem Ford mit dem GT40 in den Sechzigern das europäische Motorsport-Establishment in Le Mans aufmischte. Für Wade Kawasaki schafft die Farbgebung eher eine Verbindung mit seinem 2019er Ford GT in der Heritage Edition, der – aus denselben Gründen – ebenfalls in Orange-Hellblau erstrahlt. Kein schlechter Fuhrpark, den der SEMA-Chef da in seiner Garage versammelt.

Umfrage

307 Mal abgestimmt
Was halten Sie von Autos im Gulf-Design?
Cool. Das legendäre Outfit können gar nicht genug Autos tragen.
Nervt mich. Das Design wird definitiv überstrapaziert.

Fazit

Ford Mustang-Umbauten im Gulf Design sind derzeit angesagt, wie im Rahmen der Monterey Car Week auch andere Tuner bewiesen. Wenn ein solches Auto von Roush kommt, ist dies jedoch immer ein wenig besonderer, wenn auch die Konkurrenz teilweise beeindruckendere Daten bietet. Dennoch darf sich Wade Kawasaki da auf ein echtes Spaßgerät freuen, soviel ist sicher.

Sportwagen Tuning Gulf Heritage Ford Mustang Limited Edition Gulf Heritage Ford Mustang Limited Edition Mit 800 PS zur 50-Jahr-Feier

Ein US-Händler legt mit offiziellem Segen einen Mustang im Gulf-Look auf.

Ford Mustang
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Mustang
Mehr zum Thema Sportwagen
Jaguar F-Type Facelift 2020
Neuheiten
Toyota Yaris GR-4 Teaser
Neuheiten
James Bond 007 Aston Martin DB5
Politik & Wirtschaft