Scaldarsi Emperor I Scaldarsi
Scaldarsi Emperor I
Scaldarsi Emperor I
Scaldarsi Emperor I
Scaldarsi Emperor I 21 Bilder

Scaldarsi Emperor I

Mercedes-Maybach S600 auf die Spitze getrieben

Um die Frage von Anfang an zu beantworten: „Ja, die dürfen das!“. Die, das ist eine Tuning-Schmiede aus dem kanadischen Montreal, die sich einen Brabus Mercedes-Maybach S600 vorgenommen haben.

Scaldarsi Emperor I kostet 1,5 Mio. US-Dollar

Und nicht nur einen Maybach, sondern direkt 10 Exemplare. Für jeden dieser „Emperor I“ getaufen Modelle will Scaldarsi sogar 1,5 Mio. US Dollar (umgerechnet 1,32 Mio Euro) haben. Viel Geld, für viel schlechten Geschmack.

Immerhin, in Sachen Antrieb belassen es die Kanadier bei der Kompetenz der Bottroper. Deren Rocket 900er-Motor, ein 6,3 Liter-Twin-Turbo-V12 kommt auf 900 PS, liefert 1.500 Nm und soll die Luxuslimousine in 3,7 Sekunden auf 100 km/h spurten lassen. Top-Speed ist 350 km/h.

Überbordender Materialmix

Das dürfte vielleicht sogar schnell genug sein, um die Erinnerung an das gerade gesehene verschwimmen zu lassen. Denn aus dem nicht gerade introvertierten Brabus-Maybach entsteht unter den Scaldarsi-Händen ein Luxusliner mit überbordendem Materialmix, der ganz weit oben auf der offene Liberace-Skala steht.

24 Karat Rose-Gold, Krokoleder-Sitze, Krokoleder-Reisetaschen, Gold-Rolex, Gold-USB-Stick, riesige Felgen mit Gold-Applikationen sowie einem grotesk großen Kühler in …. Gold. Insgesamt 24 Farben hat Scaldarsi im Angebot, dazu 78 verschiedenen Hölzer, 24 Leder-Arten und 16 Lackierungen. Dem individuellen „Geschmack“ sind also kaum noch Grenzen gesetzt. Allerdings: Uns fehlen noch Flügeltüren.

Verkehr Verkehr Tuning-Sünden - Aufmacher Pimper's Paradise oder Tuning-Sünde? Fiese und skurrile Tuning-Autos

Wer sein Auto tunen lässt, will meistens auffallen.