Sema 2006

Volvo C30 - Tuning-Trio

Foto: Foto: IPD, Evolve, Heico 26 Bilder

Auf der Sema in Las Vegas enthüllte Volvo gemeinsam mit den drei Tunern IPD, Heico und Evolve kräftig aufgemotzte Abwandlungen des C30-Serienmodells. Letzterer stellt mit 507 PS den stärksten Vertreter des Tuning-Trios.

Auffälligstes Modell ist der blau lackierte und mit einem breiten gelben Streifen versehene Entwurf von IPD. Ihm haben die Tuner zwei große Flügeltüren verpasst und die Motorleistung im Gegensatz zum 220 PS starken Top-Serienmotor auf 384 PS gepusht. Außerdem wurde der Innenraum modifiziert und vor allem um ein Head-Up-Display und ein umfangreiches Elektronikpaket erweitert.

Stark und sportlich: der Evolve C30

Stärkster Vertreter des Trios ist der C30 des Tuners Evolve. Dieser hat die Leistung des 2,5-Liter-Fünfzylinders mit Hilfe zweier Turbolader auf 507 PS gesteigert und den Fronttriebler auf elektronischen Allradantrieb umgestellt. Das maximale Drehmoment klettert auf knapp 635 Newtonmeter bei 3.800/min. Die Kraft wird über eine manuelle Sechsgangschaltung auf alle vier Räder übertragen. Hinzu kommt eine knallig gelbe Lackierung, ein großer Heckflügel und eine monströse Auspuffanlage. Den dynamischen Auftritt unterstreichen zudem die aggressiv gestylten 19 Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 265/30 vorne und 355/25 hinten.

Ab in den Schnee: Heico HS3 "Thor"

Dritter im Bunde der getunten Kompakten ist der Heico HS3 "Thor“ auf Basis des Volvo C30 T5, der sich durch seine auffällige Tarn-Lackierung in grau-weiß, Allradantrieb und ein Leistungsplus von 80 PS auf 300 PS auszeichnet. Das Drehmoment wurde um 100 auf nunmehr 420 Newtonmeter gesteigert. Anstatt einer Tieferlegung gibt es für das Heico-Concept eine um 30 Millimeter erhöhte Karosserie, um auch gelegentliche Ausflüge in unwegsameres Terrain oder auf verschneiten Straßen zu garantieren. Ein Komplettfahrwerk inklusive Karbon-Domstrebe und Vierkolben-Sportbremsanlage runden das äußere Gesamtpaket ab.

Im Innern dominiert schwarz-graues Leder. Außerdem sind konturierte Sitze vorne, Einzelsitze hinten, ein Dachhimmel in Leder und Anschlussmöglichkeiten für iPod und Telefon sowie zahlreiche Alu-Applikationen an Bord. Auch für die Snowboardausrüstung soll der Kompakte spezielle Halterungen und genügend Stauraum bieten.

Das C30-Serienmodell steht von Januar 2007 an zu Preisen ab 18.600 Euro bei den deutschen Händlern.

Neues Heft
Top Aktuell Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Beliebte Artikel SPERRFRIST 24.10.18 / 00:01 Uhr Audi R8 Facelift 2018 Audi R8 V10 Quattro (2019) Sportwagen im Ur-Quattro-Look Sema 2006 Nissan-Offroad-Show
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften