Spofec Rolls-Royce Phantom Spofec
Spofec Rolls-Royce Phantom
Spofec Rolls-Royce Phantom
Spofec Rolls-Royce Phantom
Spofec Rolls-Royce Phantom 8 Bilder

Spofec Rolls-Royce Phantom

Königlich veredelt mit 685 PS

Spofec verpasst dem Rolls-Royce Phantom ein exklusives Design, 24-Zöller und mehr Power. Bis zu 685 PS und 1.010 Nm ist der Brite nun stark und 250 km/h schnell. Nach fünf Sekunden liegt bereits Tempo 100 an.

Ein Rolls-Royce ist von Hause aus ein fahrendes Luxus-Prestige-Objekt. Doch selbst das ist für einige solvente RR-Besitzer nicht genug. Tuning muss her. An dieser Stelle steht Spofec gern parat. Zuletzt geschehen mit einem der exklusivsten Automobile der Welt, dem Phantom.

Beim neuesten Spofec-Werk ersetzt die hauseigene Frontschürze den Serienstoßfänger komplett. Für einen geringeren Auftrieb bei hohen Geschwindigkeiten sorgt ein integrierter Spoiler. Neue Seitenschweller und Kotflügelaufsätze setzen die Markenembleme in Szene. Auch am Heck sind eine neue Komplettschürze und ein dezenter Spoiler montiert.

Umfrage

507 Mal abgestimmt
Ein Rolls-Royce beim Tuner. Ok? Oder nicht?
Man kann es auch übertreiben. Ein Rolls-Royce ist ab Werk schon perfekt.
Warum nicht? Mehr Leistung und ein dynamischeres Design steht doch jedem Auto.

In 5,0 Sekunden bis Tempo 100

Auffällig in der Seitenansicht sind die neuen SP2 Räder im Format 10Jx24 mit 295/30 R 24 Pneus. Die mit neun Doppelspeichenpaaren ausgestatteten Felgen sind in 72 verschiedenen Farben und entweder mit gebürsteter oder polierter Oberfläche zu ordern. Für den ohnehin schon sehenswerten Komfort kommt eine adaptive Luftfederung zum Einsatz. Das von Spofec-Fahrwerkstechnikern entwickelte Steuermodul senkt die Luxuslimousine bis zu einer Geschwindigkeit von 140 Kilometer pro Stunde um 40 Millimeter ab.

Für die Fahrdynamik selbst stellt der Veredler eine Leistungssteigerung zur Wahl. Der 6,75 Liter große Zwölfzylindermotor generiert dank eines Zusatzsteuergerätes 114 PS und 110 Newtonmeter mehr Leistung und Kraft. Die nun abrufbaren 685 PS und 1.010 Newtonmeter ermöglichen eine Sprintzeit von 5,0 Sekunden bis Tempo 100. Die EWB-Variante mit langem Radstand benötigt eine Zehntelsekunde mehr. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Fazit

Wem purer Luxus noch nicht ausreicht, der kann auch einen Rolls-Royce zum Tuner fahren. Fast 700 PS und ein heftiges Drehmoment kombiniert mit dem Fahrkomfort eines echten Briten – was gibt es besseres?

Oberklasse Tuning Manhart MH8 600 BMW 8er Manhart MH8 600 Powernachschlag für den BMW M850i

Der Tuner bringt den M850i auf das Leistungsniveau des M8.

Rolls-Royce Phantom
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Rolls-Royce Phantom