Startech tunt den Land Rover Discovery Sport

Body-Shaping für den britischen SUV

Startech-Land Rover Discovery Sport, SUV, Tuning, 02/2016 Foto: Startech / Brabus 8 Bilder

Die Brabus-Tochterfirma Startech tunt den Land Rover Discovery Sport. Der britische SUV erhält neue Aerodynamik-Teile, 22-Zoll-Felgen - und: Der 2,2-Liter-Dieselmotor bekommt 20 PS mehr Leistung.

Wenn der eigene Land Rover Discovery Sport noch ein bisschen auffälliger werden soll, dann hat Tuner Startech aus Bottrop Abhilfe parat. Das Unternehmen der Brabus-Gruppe hat ein komplettes Tuning-Paket für den britischen SUV entwickelt, das auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wird.

Bodykit für den Startech-Land Rover Discovery Sport

Zunächst werden alle Schürzen ausgetauscht, die dem Discovery seinen distinguierten Geländewagen-Look verleihen. Diese unlackierten Teile werden durch lackierte Elemente ersetzt.

Startech-Land Rover Discovery Sport, SUV, Tuning, 02/2016 Foto: Startech / Brabus
Mächtig: 22 Zoll große Felgen drehen sich in den Disco-Radhäusern.

Das soll den Land Rover eleganter wirken lassen, nicht mehr so robust und mehr wie ein Onroad- statt Offroad-Fahrzeug.

Die Serien-Frontschürze wird um ein kleines Spoiler-Schwert ergänzt, das LED-Tagfahrleuchten beinhaltet. Ebenfalls lackiert Startech die Seitenschweller in Wagenfarbe. Am Heck fliegt die Serien-Schürze zugunsten eines lackierten Bauteils mit integrierten Blenden für die Abgasanlage raus.

Ein wuchtiger Dachkantenspoiler rundet das Startech-Bodykit für den Land Rover Discovery Sport ab.

22-Zöller, Tieferlegung und Power-Plus für den Landy

In die Radhäuser quetscht Startech 22-Zoll-Felgen, vorne wie hinten. Die entweder in Schwarz oder Silber erhältlichen "Monostar R"-Räder tragen jeweils 265er-Reifen an Vorder- und Hinterachse.

Startech-Land Rover Discovery Sport, SUV, Tuning, 02/2016 Foto: Startech / Brabus
Eingepackt: Die neue Heckschürze integriert die Auspuff-Endrohre gleich mit.

Die Land Rover-Karosse liegt dank Sportfedern um etwa 30 Millimeter tiefer als von Werk aus. Noch ein Indiz dafür, dass dieser Discovery von Startech mehr auf der Straße als auf dem Feldweg genutzt werden soll.

Für bessere Sprintwerte sorgt Startech mit dem "PowerXtra SD22"-Paket für den 2,2-Liter-Turbodiesel, das auch für den kleineren Evoque angeboten wird. Nach dem Einbau der Tuning-Box steigt die Nennleistung von 190 PS und maximal 420 Nm auf 210 PS und 460 Nm.

Den Sprint auf 100 km/h soll der Land Rover Discovery Sport von Startech in nur 8,9 Sekunden bewältigen können.

Das kostet das Startech-Tuning-Paket

Für die Front- und Heckschürze werden insgesamt 2.700 Euro fällig - inklusive Mehrwertsteuer. Der Dachspoiler kostet 580 Euro. Die 22-Zoll-Felgen schlagen pro Stück mit rund 900 Euro zu Buche, die Tieferlegungsfedern mit 470 Euro.

Das Teuerste am Tuning ist die Leistungssteigerung für den Dieselmotor: Rund 2.000 Euro kostet die Tuning-Box von Startech für den Land Rover Discovery Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?