Themenspecial
SEMA 2019
Toyota Supra auf der SEMA 2019 Tobias Grüner
Toyota Supra auf der SEMA 2019
Toyota Supra auf der SEMA 2019
Toyota Supra auf der SEMA 2019
Toyota Supra auf der SEMA 2019 32 Bilder

Toyota Supra auf der SEMA 2019

Das Tuningauto der Saison

Die meisten Showcars auf der SEMA basieren auf... Trommelwirbel... dem Toyota Supra. Je tiefer und breiter, umso besser. Auch die Youtuber toben sich kräftig mit dem Japan-Coupé aus.

Ja, man konnte es ahnen. Aber die diesjährige SEMA-Ausgabe hat es eindrucksvoll bewiesen: Der Toyota Supra ist DAS Tuningauto der aktuellen Saison. Allein am Toyota-Stand versammeln sich zehn auf verschiedene Arten modifizierte Exemplare des Sportwagens. Manche von ihnen sind eher langweilig, andere ganz nett. Aber keines von ihnen kann mit den wild beflügelten, in die Horizontale gezogenen und megabreit bereiften Supra-Umbauten mithalten, die private und professionelle Tuner mit nach Las Vegas gebracht haben.

Neues Lieblingsauto der Youtube-Stars

Da ist zum Beispiel jenes effektheischende Exemplar, das komplett in Lila erstrahlt. Das Auto war anfangs rot und erhielt dann eine schwarze Folierung, bis sich Youtuber The Stadman doch dazu entschloss, das japanische Coupé farblich besser an seinen restlichen Fuhrpark anzupassen. Bis zu 2,2 Millionen Abonnenten verfolgten, wie sich der Supra in seinen Händen vom serienmäßigen Auto in ein Biest mit Breitbau-Bodykit, Mega-Heckspoiler, mächtigen Felgen aus dem Hause Sköl Wheels und stimmgewaltigem Auspuff entwickelte.

Toyota Supra auf der SEMA 2019
Tobias Grüner
Der Streethunter-Supra ist stets dicht umlagert. Kein Wunder, das Auto stammt von TJ Hunt.

Überhaupt scheint der Toyota Supra das neue Lieblings-Spielzeug der Auto-Influencer zu sein. Auch TJ Hunt (er hat allerdings „nur“ 1,5 Millionen Abonnenten) hat sich das Japan-Coupé geschnappt und in eine Breitbau-Flunder verwandelt. Das 16-teilige Bodykit stammt aus dem 3D-Drucker und wurde von einer Firma namens Streetfighter LA entworfen, die genau auf derartige Tuningteile spezialisiert ist. Auch hier lässt sich die Verwandlung eines Serien-Supras in den „Streethunter“ über diverse Youtube-Videos nachvollziehen.

HKS zeigt schon seinen zweiten Tuning-Supra

Eher im Geheimen hat der Tuning-Zubehör-Spezialist HKS seinen Supra aufgebaut. Oder besser: Dessen US-Ableger, denn das japanische Stammhaus präsentierte bereits vor einiger Zeit einen umgebauten Supra beim Festival of Speed in Goodwood. Welches Exemplar spektakulärer ist, muss jeder selbst entscheiden. Aber das SEMA-Showcar schindet mit seinem Widebody-Kit, dem Riesenflügel auf der Heckklappe und dem Hipermax-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferkontrolle mächtig Eindruck. Auch das Lufteinlass-System, die Motorelektronik und Downpipe sowie die Abgasanlage stammen aus eigener Fertigung. Die ringsum 10,5 x 19 Zoll großen Felgen steuert Advan bei, was freilich Yokohama-Pneus bedingt. Deren Dimension: 275/35 R19. Die Bremse sponsert Endless Brake Technology, die Sitze entstammen der Stradia II-Serie des Spezialisten Bride.

Toyota Supra auf der SEMA 2019
Tobias Grüner
HKS baute für die SEMA 2019 bereits sein zweites Showcar auf Supra-Basis auf.

Auf Advan-Felgen mit Yokohama-Reifen rollt auch der Toyota Supra von Cusco. Doch das Showcar des japanischen Zubehörspezialisten soll natürlich dessen Programm für den Sportwagen abbilden. Das reicht von Domstreben für vorne und hinten über Stabilisatoren bis hin zu nachrüstbaren Abschlepphaken für den Rennstreckeneinsatz. Auch in diesem Supra sind Bride-Sitze verbaut.

Viele Supras mit Pandem-Bodykit

Die meisten Supra-Tuner verwenden übrigens ein Widebody-Kit von Pandem. Das gilt auch für Autofashion aus San Diego, das die Anbauteile mit einem Heckflügel im GT-Racing-Stil und Karbon-Lufteinlässen an den vorderen Kotflügeln kombiniert. Die Felgen stammen von SSR, die Reifen von Falken, das Fahrwerk von Revel, die Sitze von Bride und das Farbdesign von JDM Ego.

Das ist natürlich nur die Spitze des Supra-Eisbergs. Weitere Exemplare zeigen wir in der Fotoshow oben im Artikel.

Umfrage

12533 Mal abgestimmt
Interessiert Sie die SEMA in Las Vegas?
Na klar. Mit Abstand die beste Tuning-Messe der Welt!
Nö. Derartige Leistungs-Shows sind doch von gestern!

Fazit

Wie viele getunte Supras gibt es auf der diesjährigen SEMA zu sehen? Drei Dutzend? Vier? Sind es gar hundert Exemplare? Schwer zu sagen, denn bei der Fülle an Autos ist es unmöglich, den Überblick zu behalten. Spektakulär sind sie fast alle. Und es dürfte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass der japanische Sportwagen im Zentrum der weltweit größten Tuningmesse steht.

Oberklasse Neuvorstellungen & Erlkönige 11/2019, Speedkore Dodge Charger SRT Hellcat Widebody Speedkore auf der SEMA 2019 Dodge Charger mit 1.546 PS

Speedkore hat den Charger SRT Hellcat Widebody, nun ja, nachgeschärft.

Toyota Supra
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Toyota Supra
Mehr zum Thema SEMA
Nissan Frontier Desert Runner
Tuning
11/2019, 2020 Dodge Challenger Drag Pak auf der SEMA 2019
Mehr Motorsport
Sema - Las Vegas - 2019 - Pickups-Highlights
Tuning