TTP Porsche GT2

Renn-Kombi

Foto: TTP

GT2 Challenger nennt Turbo-Spezialist TTP seine neueste Entwicklung auf Basis des Porsche 911 GT2 Clubsport. Und dieser Name ist Programm, denn TTP will die Eigenschaften eines ernstzunehmenden Rennwagens und eines straßentauglichen Sportwagens kombiniert haben.

Um das Fahrzeug auf der Rennstrecke konkurrenzfähig zu machen, kommt am Challenger eine dem GT3 RS ähnliche Frontschürze mit Kühlkanälen für die Bremsen zum Einsatz. Größer dimensionierte Carbon-Kotflügel bieten zudem mehr Platz für die breitere Vorderachse.

Im Heck des Porsche 996 arbeitet ein deutlich gestärktes Boxer-Aggregat. Der 3,6 Liter erhält einen verstärkten Motorblock, Spezialpleuel, bearbeitete Zylinderköpfe und kugelgelagerte Turbolader in Verbindung mit speziellen Fächerkrümmern. So steigt die Leistung des Sechszylinder auf 700 PS, das maximale Drehmoment auf 900 Nm.

Darauf abgestimmt wurde das Getriebe speziell für den Rennbetrieb umgerüstet. Eine kürzere Gesamtübersetzung die bei 7.200 /min. eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h erlaubt und abgestufte Gänge machen die Leistung auch auf langsamen Rennstrecken umsetzbar.

Der TTP-Umbau ist für jeden Porsche GT2 oder 996 Turbo mit dem Segen des TÜV möglich.

Zur Tuner-Übersicht

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Mazda Speed-Parts für den MX-5 VW Jetta Fahrwerks-Update
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft