VW Golf R Cabrio am Wörthersee

Cabrio-Studien und Rabbit-Basis

VW Golf R Cabrio Studie Wörthersee Foto: VW 44 Bilder

VW bringt zum Golf GTI-Treffen an den Wörthersee mehr mit, als den GTI "Edition 35". Zu sehen sind auch eine Golf R- und einen GTI Cabrio-Studie, ein Golf R Color Concept und das neue sportliche Basismodell Rabbit GT.

Welches Potenzial im VW Golf und speziell im VW Golf Cabrio noch steckt, sollen verschiedene Exponate auf dem VW GTI-Treffen am Wörthersee aufzeigen. Neben dem Jubiläumsmodell VW Golf GTI "Edition 35" und dem VW Golf24 schiebt sich besonders die VW Golf R Cabrio-Studie in den Vordergrund. Denn wo R drauf steht, steckt auch R drin. So trägt das Conceptcar unter seiner Motorhaube den Zweiliter TFSI-Motor aus dem VW Golf R, der es auf satte 270 PS und 350 Nm bringt. Damit soll der offene Viersitzer in unter sechs Sekunden von null auf 100 km/h spurten und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichen.

Wie der geschlossene Golf R wurde auch das Cabrio mit einem Sportfahrwerk um 25 Millimeter tiefergelegt. Die 17 Zoll große Bremsanlage trägt blau lackierte Sättel mit R-Logo. Den Straßenkontakt sichern 19 Zoll-Leichtmetallfelgen mit 235er-Reifen.

Für mehr Wertigkeit im Innenraum sorgen klappbare Nappaleder-Sportschalensitze mit Rückseiten in Klavierlackoptik. Dazu wurden diverse Applikationen aus Carbon und Klavierlack sowie Einstiegsleisten aus gebürstetem Aluminium komponiert. Noch ist das VW Golf R Cabrio nur eine Studie, der VW-Baukasten lässt eine Serienfertigung aber durchaus realistisch erscheinen.

Golf GTI als Cabrio

Exklusiv für das Wörthersee-Event aufgelegt wurde auch die VW Golf GTI Cabrio-Studie. Die in rotmetallic gehaltene Karosserie des GTI Cabrio wird von Karosserieanbauteilen in Klavierlackoptik - Frontspoiler, Heckspoiler, Radlaufverbreiterungen, Seitenschweller und Splitter - aufgewertet. Die Nebelscheinwerfer mussten Lufthutzen zur Belüftung der verstärkten Bremsanlage mit ihren rot lackierten Bremssätteln weichen. Dier Radhäuser füllen 19 Zoll große Leichtmetallfelgen, die 235er Pneus tragen. Ein Gewindefahrwerk senkt das GTI Cabrio weiter ab.

Im Innenraum dominieren schwarze Nappaleder-Sportsitze mit abgesetzten Nähten, ein Lederlenkrad, neue Türverkleidungen sowie farblich abgesetzte Fußmatten und Sicherheitsgurte und neue Einstiegsleisten. Technisch bleibt der GTI auch als Cabrio ganz GTI. 210 PS sorgen für Vortrieb auf dem Niveau der geschlossenen Variante.

Zwei bunte VW Golf R

Wie bunt es VW am Wörthersee treibt, zeigen auch die beiden Color Concept-Modelle auf Basis des VW Golf R, deren Ex- und Interieur farblich besonders exklusiv abgestimmt wurde. Die erste Version des Golf R Color Concept macht durch eine graue Lackierung, polierte 19-Zoll-Leichtmetall­felgen , orange lackierte Bremssättel und Spiegelkappen aus Carbon auf sich aufmerksam.
 
Mit zweifarbigem Nappaleder bezogene Motorsport-Schalensitzen nehmen die Passagiere auf. Die Applikationen im Innenraum korrespondieren indes mit der Optik der Spiegelkappen: Carbon. Das gleiche Material kommt auch für das Lenkrad, den Schalthebel und die Einstiegsleisten auf den Türschwellern zum Einsatz. Schwarzer Klavierlack prägt die Blenden hinter den Türzuziehgriffen, die Verkleidung der Fensterheberbedienung und die Schaltknaufblende.
 
Das zweite Modell des Golf R Color Concept ist blau lackiert und trägt ebenfalls 19 Zoll-Räder. Wieder sind zudem die Außenspiegelkappen, verschiedene Applikationen im Innenraum sowie die Türeinstiegsleisten aus Carbon gefertigt. Schwarzes Nappaleder und blaue Akzente schreiben das Farbspiel im Innenraum fort.

Kleiner Golf-Sport

Mehr Sport an der Basis soll künftig das Einstiegsmodell Rabbit GT bieten. In Österreich bereits am Start soll der Golf Rabbit GT auch deutsche Kunden in Beschlag nehmen. Optisch differenziert sich das Rabbit-Modell unter anderem über R-Line-Karosserieteile - Stoßfänger vorn, Seitenschweller und Heckspoiler - sowie das 16-Zoll-Leichtmetallräder von der normalen Basisversion Trendline. kombiniert werden kann die Rabbit-Ausstattung mit vier Motoren von 80 bis 105 PS.

Neues Heft
Top Aktuell Brabus B25 A-Klasse (2019) Brabus A-Klasse B25 S A 250 mit 270 PS
Beliebte Artikel VW Golf GTI Edition 35, 
35 Jahre VW Golf GTI + Update VW feiert mit Jubiläums-GTI VW Golf24 Rennwagen Nürburgring VW Golf24 Renn-Golf für die Grüne Hölle
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV ab 34.290 Euro Hyundai Santa Cruz Truck Concept Hyundai Santa Cruz Crossover-Pickup-SUV kommt 2020
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto