Porsche 997 by Wimmer RST Wimmer RST
Porsche 997 by Wimmer RST
Porsche 997 by Wimmer RST
Porsche 997 by Wimmer RST
Porsche 997 by Wimmer RST 9 Bilder

Wimmer tunt Porsche 997

Cabrio mit 840 PS an Bord

480 PS bei einem Drehmoment von 620 Nm - der Porsche 911 (997) Turbo ist von Haus aus schon kein Kind von Traurigkeit. Dass da noch mehr geht, haben die Tuner vom Wimmer RST bewiesen.

Die Solinger um Firmenchef Thorsten Wimmer hat dazu nicht nur die Motorelektronik optimiert, sondern auch die Hardware des 911er (997) ordentlich aufpoliert. Neben zwei neuen Turboladern wurden stärkere Zündkerzen, verstärkte Druckrohre und eine stärkere Benzinpumpe verbaut. Auch die Montage einer Sportkupplung gehörte zum Umbau. Für einen angemessenen Sound soll die hauseigene Rennsport-Auspuffanlage aus Edelstahl mit elektronischer Klappensteuerung und Sportkatalysatoren sorgen. Das Resultat der Leistungskur: Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 363 km/h an. Der Sprint von Null auf 200 km/h dauert gerade einmal 10,1 Sekunden.

Gold-Optik für 840-PS-Porsche

Natürlich darf bei einem solchen Umbau auch die Kosmetik nicht fehlen: Passend zu den schwarzen O.Z.-Ultraleggera-Felgen in 19 Zoll mit Pneus der Größe 235/35-19 und 305/30-19 wurde dem Boliden eine goldene Vollfolierung verpasst. Distanzscheiben von 25 mm an der Hinterachse runden die Optik ab und bilden – in Kombination mit einem KW-Gewindefahrwerk der Variante 3 – die Verbindung zwischen Fahrzeug und Asphalt. Dass das nicht ganz billig ist, ist klar: Die technische Optimierung schlägt mit 39.000 Euro zu Buche, für Felgen, Bereifung und Fahrwerk kommen nochmals 7.500 Euro hinzu.

Sportwagen Tests Handling-Check, Porsche Boxster Spyder Porsche Boxster Spyder im Supertest So gut wie der Cayman GT4?

Der Porsche Boxster Spyder stellt sich dem Supertest auf der Nordschleife ...

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911