ADAC Verkehr Baustellen Statistik 2018 ADAC

Deutschlands Autobahnen

15 Prozent mehr Baustellen in 2018

Deutschland ist Bauland. Gleich 15 Prozent mehr Baustellen als noch im letzten Jahr verzeichnet der ADAC auf Deutschlands Straßen im Jahr 2018. Mit 538 ist ein Höchststand im laufenden Jahr erreicht.

Werden Ausländer gefragt, was ihnen zum Thema Autobahn einfällt, folgt oft die Antwort „Deutschland“. Werden Deutsche danach gefragt, folgt der Begriff „Baustelle“. Oder besser gesagt Baustellen. Und das zurecht. Denn mit aktuell 538 Baustellen auf deutschen Autobahnen ist im laufenden Jahr der Höchststand erreicht. Gleichzeitig bedeutet diese Anzahl einen Anstieg von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Da waren es zum gleichen Zeitraum 469.

Wie sollte es anders sein, befinden sich die meisten Baustellen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. 130 Baustellen sorgen hier täglich für Behinderungen. Auf Platz 2 rangiert Hessen mit 80 Baustellen, gefolgt von Niedersachsen mit 65. Die besonders staubelasteten Autobahnabschnitte befinden sich daher ebenfalls nicht ganz überraschend auf der A 1 zwischen Münster, Osnabrück, Köln und Dortmund, der A 3 zwischen Frankfurt und Würzburg, der A 6 Mannheim in Richtung Heilbronn, der A 7 zwischen Hamburg, Flensburg, Kassel und Göttingen sowie der A 45 zwischen Frankfurt und Dortmund. Im Osten der Republik zählt lediglich der nördliche Berliner Ring der A 10 zu den besonders staubelasteten Autobahnabschnitten.

Wer kennt diese Situation nicht. Baustellen gehören in Deutschland zum Autobahnbild einfach dazu.

Zehn Kilometer lange Baustellen sind keine Seltenheit

Was nicht heißt, dass im Osten stets freie Fahrt möglich ist. So müssen Autofahrer unter anderem auf der A 9 zwischen Halle und Berlin mit einer fast elf Kilometer langen Baustelle kalkulieren. Und auch die A 14 zwischen Halle und Magdeburg hält in beiden Richtungen eine über 18 Kilometer lange Baustelle parat. Mindestens noch bis zum Jahresende stehen die Fahrzeuge in einigen Baustellen mehr, als das sie fahren auf den Autobahnen A 5, A 57, A 20, A 96 und A 33.

Autofahrer sollten besonders in Baustellen mit einer erhöhten Aufmerksamkeit fahren, da die sehr oft schmalen Fahrstreifen für einige Autofahrer ein hohes Maß an Stress bedeuten und sie zu unüberlegten Handlungen treiben. Vor allem Situationen, in denen sich ein Autofahrer nicht wagt an einem anderen Verkehrsteilnehmer vorbeizufahren, sich aber zugleich nicht in der Lage sieht den rechten Fahrstreifen zu benutzen, treibt die hinter ihm fahrenden Autofahrer nicht selten zur Weißglut und somit auch zu waghalsigen Überholmanövern oder einem zu dichten Auffahren. Daher gilt: Wer sich nicht sicher fühlt, sollte in einer Baustelle die breitere, rechte Spur wählen. Das Wichtigste auch in einer Baustelle, ist der Abstand zum Vordermann.

Attention Assist Mercedes-Benz

Baustelle ja, Arbeiter nein. Woran liegt es?

Der eine oder andere gefrustete Autofahrer hat sich beim Blick auf eine völlig verwaiste Baustelle vielleicht schon mal gedacht: „Wenn hier niemand arbeitet, warum ist dann hier alles abgesperrt?“ „Zum vereinbarten Baubeginn muss etwas auf der Baustelle passieren“, erklärt Verkehrsexperte Prof. Schreckenberg. Das Aufstellen einer Absperrung ist da ein adäquates Mittel der Betriebe, nicht vertragsbrüchig zu werden, auch wenn der eigentliche Bau aufgrund fehlender Kapazitäten noch lange nicht beginnen kann. Das sind dann die Baustellen, auf denen sich keine Baumaschine bewegt.

Hinzu kommt nicht selten mangelhaftes Management, so dass sich die Arbeiten in die Länge ziehen und auf einer Autobahnbaustelle nichts passiert: Materiallieferungen verzögern sind, wichtige Baumaschinen sind noch auf anderen Baustellen im Einsatz. Dabei sind Baustellen als Ursache für Staus keine Randerscheinung. „Mindestens 25 Prozent der Staus werden direkt von Baustellen verursacht, rund 60 Prozent von Überlastungen“, hat Prof. Schreckenberg errechnet. „Wie viele Überlastungen jedoch von Baustellen verursacht werden, lässt sich kaum sagen, dementsprechend hoch ist die Dunkelziffer der indirekten Baustellenstaus.“

Verkehr Verkehr 09/2018, Audi Studie 25 hour - flow Audi untersucht autonomen Verkehr Kein Stau mehr in der Stadt der Zukunft

Im autonomen Auto entspannen anstatt Dauerstau auf dem Weg in die Arbeit...

Mehr zum Thema Autoreise
Best Cars 2020
Verkehr
Mercedes 280 SE (W 126)
Mehr Oldtimer
Mercedes-Benz 300 SE, Seitenansicht
Kaufberatung