Äffle und Pferdle Ampel Pferdle und Affle-Club

Äffle-und-Pferdle-Ampel

Bundesregierung will nicht

Äffle & Pferdle sind in Baden-Württemberg Kultfiguren und hätten offizielle Ampelmännchen werden sollen. Jetzt hat die Bundesregierung dieses Ansinnen abgelehnt.

Seit Jahren kämpfte ein Pferdle & Äffle-Fanclub in einer Petition darum, dass die beiden Kult-Comicfiguren auch auf Verkehrsampeln einen Platz bekommen. Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, hat sich die Bundesregierung jetzt aber gegen eine dafür notwendige Änderung der Straßenverkehrsvorschriften ausgesprochen. Phantasiezeichen führten zu Irritationen bei den Verkehrsteilnehmern.

Das Bundesverkehrsministerium verweist auf Vorschriften, nach denen Fußgängerampeln Sinnbilder mit stehenden und gehenden Fußgängern zeigen müssten. Die Regelungen dienten der Unfallverhütung.

Verkehrssicherheit geht vor

Wie die Zeitung berichtet, sei das Thema vor einer Woche auch im zuständigen Bund-Länder-Fachausschuss besprochen worden. „Der Ausschuss kam ohne Gegenstimmen zu dem Ergebnis, dass es im Interesse der Einheitlichkeit, Verständlichkeit und der Verkehrssicherheit keiner Ergänzung zum derzeitigen Sinnbild des Fußgängers bedarf.“

In der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart war die Forderung nach einer Ampel mit den SWR-Kultfiguren trotz einer Online-Petition mit mehreren tausend Unterstützern am Widerstand der Kommune gescheitert. Die Stadt hält solche Ampelsymbole für nicht vereinbar mit der Straßenverkehrsordnung und befürchtet in Haftung genommen zu werden, falls ein Unfall passiert. Der Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtags hatte sich im Dezember grundsätzlich für die Aufstellung einer Ampel mit den schwäbischen Kultzeichentrickfiguren in Stuttgart ausgesprochen und die Landesregierung gebeten, sich auf Bundesebene für Äffle und Pferdle einzusetzen, berichten die Stuttgarter Nachrichten weiter.

Andere Städte, andere Männchen

Alternative Ampelmännchen gibt es im deutschen Straßenbild aber bereits. Augsburg hat mit einer Ausnahmegenehmigung der Regierung von Schwaben den klassischen Ampelmann durch einen grünen Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste ersetzt. Aus Sicherheitsgründen wurde aber nur der grüne Ampelmann ersetzt, der rote blieb in der ursprünglichen Form. In Mainz gibt es Ampelmännchen in Form der Mainzel-Männchen. Besonders kreativ zeigen sich Ampeln in Erfurt. Neben der Ampelfrau und dem Ost-Ampelmännchen sind auf den Ampeln unter anderem ein Bäckergeselle, ein Mann mit Regenschirm, ein Wanderer und eine Figur mit Zuckertüte in der Hand abgebildet. Alle Motive sind allerdings Überbleibsel aus der Zeit vor Wiedervereinigung.

Verkehr Politik & Wirtschaft TechnikProfi_2017_03_01_13 Verschärfte WLTP-Regeln ab September Wer diesmal gut vorbereitet ist – und wer nicht

Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Nun werden vor allem Benziner strenger reguliert.