Asphaltpflaster von American Road Patch American Road Patch
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Asphaltklebesystem: Straßenpflaster für Schlaglöcher

Straßenpflaster gegen Schlaglöcher Asphaltklebesystem von American Road Patch

In den USA können Schlaglöcher und andere Asphaltschäden mit einem „Asphaltpflaster“ repariert werden. Diese Methode soll wirksamer sein als bisherige Straßenausbesserungsmaßnahmen.

Die Stadt Los Angeles bat die Firma American Road Patch um Hilfe, eine Lösung für die immer wiederkehrenden Straßenreparaturprobleme wurde gesucht – am besten unkompliziert, kostengünstig und nachhaltig. Nun ist das Asphaltklebesystem von American Road Patch im Einsatz. Die damit ausgebesserten Straßenstücke sollen eine Lebensdauer von zehn Jahren haben.

Säubern, auffüllen, drüber kleben

Für die Asphaltpflaster wird das Schlagloch zuerst gesäubert, danach wird die Vertiefung mit einer Asphaltmischung aufgefüllt. Dann erst wird das Klebepflaster über den Asphalt gelegt. Das Füllmaterial und der Asphalt unter dem Pflaster werden zuvor erhitzt, dann klebt das Pflaster laut Herstelleraussage besser.

Mit dieser Methode können laut Anbieter nicht nur Schlaglöcher, sondern auch unebene Brückenfugen, Abdichtungen um Kanaldeckel sowie Betonrisse ausgebessert werden.

Die Zugfestigkeit soll bei 350 PSI liegen, wobei die Einheit für die Kraft steht, mit der ein Pfund auf eine Fläche von 1x1 Zoll drückt. In „Pound-force per square inch” wird in den USA auch der Maximaldruck für Reifen angegeben.

Wir haben nachgefragt, für wie tauglich das Verkehrsministerium von Baden-Württemberg diese Methode hält. “Die Sanierung eines Schlagloches mit Mischgut in herkömmlicher Weise erachten wir bei fachgerechter Ausführung als eine bessere Vorgehensweise. Die dauerhafte Verbindung des „Pflasters“ mit der darunterliegenden Schicht und die Griffigkeit sehen unsere Fachleute als kritisch an. Es müssten erst Versuche durchgeführt werden, um dazu genauere Kenntnisse zu erlangen.„

Ob und wann diese Versuche denkbar wären, erläuterte die Pressestelle des Ministeriums nicht.

Zur Startseite
Verkehr Sicherheit VW Golf GTI USA Oettinger-Paket Rückruf VW Golf GTI & R Kompaktsportler sind zu sensibel

VW ruft in den USA 2.238 Golf zurück.