Android fürs Auto

Kooperation für mobiles Betriebssystem

Google-Prius, Frontansicht Foto: Hersteller

Google will sein mobiles Betriebssystem Android nun auch ins Auto bringen und verbündet sich dazu mit den Autobauer Audi, GM, Honda, Hyundai und dem Chip-Hersteller Nvidia. 

In der Open Automotive Alliance wollen die Partner gemeinsam Technologien und Apps entwickeln, die das Auto zur Android-Plattform machen. Ziel sei es die Nutzung des mobilen Betriebssystems an die Bedürfnisse von Autofahrern anzupassen. Vor allem soll die Bedienung intuitiver werden.

Erste Prototypen sollen noch 2014 fahren

Neben Mobilgeräten sollen so auch Datenbrillen oder Smartwatches mit dem Auto verbunden werden können und nicht nur zu Unterhaltungszwecken sondern auch zur Kommunikation und Navigation genutzt werden. Bereits in diesem Jahr sollen erste Prototypen von sogenannte Connected Cars vorgestellt werden. Wann und in welchen Modellen die Technik tatsächlich auf die Straße kommt, ließen die Allianzpartner noch offen.

Google-Konkurrent Apple arbeitet bereits seit Mitte 2013 gemeinsam mit Mercedes, Honda und Nissan an Fahrzeugen, die das Apple-Betriebssystem iOS unterstützen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote