Mitsubishi i-Miev Mitsubishi

Arnold Schwarzenegger testet den Mitsubishi i-MiEV

Der Gouvernator Schwarzenegger fährt elektrisch

Kaliforniens Gouverneur und Ex-Actionstar Arnold Schwarzenegger hat zwei Mitsubishi i-MiEV in den Fuhrpark aufgenommen. Der Flotteneinsatz soll getestet werden - auch anderen Regierungsmitgliedern hat "Arnie" ein elektrisches Fahrprogramm verordnet.

So ändern sich die Zeiten: 1992 war Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger der erste Privatkunde, der das martialische Armee-Vehikel Hummer in der Zivilversion kaufte. Der kantige Riesen-Geländewagen und der Action-Star - für Hummer-Hersteller AM General eine unbezahlbare Werbung. Arnolds Hummer-Fuhrpark erreichte eine beachtliche Größe. 2004, ein Jahr nach seiner Wahl zum Gouverneur des Westküsten-Staats, ließ er sich vom Hersteller der zivilen Versionen H2 und H3, General Motors, publikumswirksam einen Wasserstoffantrieb in einen seiner Allradler installieren - ein erster Ausblick auf das neu erwachte Öko-Gewissen des "Terminator"-Darstellers.

Vor vier Jahren war es schließlich vorbei, Schwarzenegger verkaufte seinen auf 950.000 US-Dollar geschätzten Hummer-Fuhrpark - die immer strikteren Umweltauflagen für Autohersteller in Kalifornien  vertrugen sich nicht mit den gewaltigen Gelände-Kisten im Privathaushalt des Regierungschefs.

Arnold Schwarzeneger startet Flottentest mit i-MiEV

Der Umstieg könnte nicht radikaler sein: Jetzt saß Arnold Schwarzenegger im Elektro-Kleinwagen Mitsubishi i-MiEV. Grund für die Kehrtwende vom Drei-Tonnen-Geländesaurier zum emissionsfreien Mini ist ein Flottenversuch. Zwei i-MiEV sollen künftig im Probebetrieb in Kalifornien laufen. Regierungsvertreter sollen sich ebenso ein Bild vom elektrischen Viersitzer machen wie Behördenmitarbeiter. Kalifornien verfolgt ein ehrgeiziges Zero-Emission-Vehicle-Programm, in dem Fahrzeuge wie der i-MiEV eine tragende Rolle spielen sollen. Der Probelauf mit den zwei Mitsubishis soll auch dazu dienen, die Voraussetzungen zum Aufbau einer geeigneten Infratruktur mit Ladestationen auszuloten.

Der Mitsubishi i-MiEV war 2009 das erste in Serie gefertigte Elektroauto. In Deutschland ist der Verkaufsstart des 64 PS starken Kleinwagens mit einer versprochenen Reichweite von  150 Kilometern für Ende 2010 angekündigt. Ein Preis steht noch nicht fest, in Japan kostet der i-MiEV derzeit - inklusive staatlicher Subventionen - umgerechnet rund 34.000 Euro.

Umfrage

Welches aktuelle Elektroauto ist ihr Favorit?
245 Mal abgestimmt
Der Elektro-Mini
Smart ED
Mitsubishi i-Miev
Subaru Stella Plug-In
Keines der genannten
Elektroautos sind langweilig
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Volvo V70 Plug-In-Hybrid, elektroauto Das ist der Ökoauto-Kalender bis 2018 E-Auto, Hybrid und Co.

Jeder will der Erste sein - zumindest, wenn es um die Ankündigung neuer...

Mitsubishi i-MiEV
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mitsubishi i-MiEV
Mehr zum Thema Elektroauto
Mini Cooper SE (2020)
Fahrberichte
7/2019, Continental Achsantrieb
Tech & Zukunft
ZF 8-Gang-Automatik für Hybridantriebe (2022)
Alternative Antriebe