Politiker und ihre Dienstwagen, Markus Söder dpa
ams Kongress 2011
Dieter Zetsche
Wolfgang Reitzle
Michael Dick, Audi-Entwicklungsvorstand
82 Bilder

Söder will flächendeckendes E-Tankstellennetz an Autobahnen

Bayern fordert 2 Mrd. Euro für Elektroautos

Bayerns Umweltminister Markus Söder (CSU) hat von der Bundesregierung ein milliardenschweres Förderprogramm für Elektromobilität gefordert.

Wir brauchen ein neues nationales Energiekonzept„, sagte Söder im Gespräch mit dem Focus. In einem Konzeptpapier fordert Söder eine Förderung von insgesamt sechs Milliarden Euro. Ein Drittel soll in die Forschung und Entwicklung von Speichertechnologien fließen. Das sei wichtig, um erneuerbare Energien für die Grundlast einsetzen zu können. Den Ausbau regionaler Verteilnetze soll die Bundesregierung laut Söder mit einer Milliarde Euro fördern.

Weitere zwei Milliarden Euro soll der Bund nach Meinung des bayerischen Umweltministers in die Ausweitung der Steuerbefreiung für Elektroautos und andere Förderprogramme zur Förderung der Elektromobilität stecken. Den Bau von neuen Stromtrassen will Söder mit einer weitere Milliarde Euro beschleunigen.

Um die Elektromobilität zu fördern, sollte die Bundesregierung bis 2013 zudem das Steuerrecht umbauen. “Die Elektro- oder Hybrid-Autos müssen mit einer deutlichen Steuersenkung gefördert werden. Wir wollen grüne Kennzeichen für Elektro-Autos durchsetzen.„

Gleichzeitig kündigte Söder aber auch an, dass Bayern ein eigenes Programm zur Förderung der Elektromobilität auflegen will. Ein entsprechendes Konzept will Söder bis zur Sommerpause vorlegen. Ihm schwebt vor, dass Bayern ein flächendeckendes Netz von Stromtankstellen entlang der Autobahnen aufbaut. “Ziel soll sein, an jeder Autobahnraststätte das Auto aufladen zu können. Wir sind das Autoland – jetzt müssen wir auch das Elektro-Autoland werden.„

Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige Kia Habaniro Ausblick auf einen Elektro-SUV Kia Habaniro Concept

Der Viersitzer mit Flügeltüren soll 480 Kilometer Reichweite besitzen.