Fahrtbier Gregor Hebermehl

Autonomes Fahren

Ein Segen für die Alkoholindustrie?

Analysten von Morgan Stanley gehen davon aus, dass autonom fahrende Autos den Umsatz von alkoholischen Getränken um rund 100 Milliarden Dollar anwachsen lassen könnten.

Natürlich ist diese gewagte These an verschiedene Rahmenbedingungen geknüpft. Zunächst müssten sich autonom fahrende Autos global flächendeckend durchsetzen. Zudem müssten die Gesetzgeber die Promillegrenzen für autonom fahrende Fahrzeugführer herabsetzen.

Alkoholkonsum statistik global
Morgan Stanley Research
Die Getränkeindustrie könnte am autonomen Fahren prächtig verdienen.

Sollte dieses unwahrscheinliche Szenario Wirklichkeit werden, dann dürften die Hemmungen sich mit Alkohol hinters Steuer zu setzen rapide sinken. Im Umkehrschluss dürfte der Alkoholkonsum weltweit steigen. Wenn, so die Analysten von Morgan Stanley, jeder Fahrer dann ein zusätzliches alkoholisches Getränk pro Woche zu sich nehmen würde, könnte die Umsätze der Branche um rund 100 Milliarden Dollar steigen.

Bislang verfolgten die Entwickler von autonomen Fahrsystemen den Ansatz die Unfallzahlen und damit auch die Zahl der Verkehrstoten drastisch zu senken.

Verkehr Politik & Wirtschaft Fahrtbier 44 Irrtümer im deutschen Straßenverkehr Im Auto ausnüchtern, Handy am Ohr - Was ist erlaubt?

Was Sie im Straßenverkehr dürfen und was die Polizei darf

Mehr zum Thema Autonomes Fahren
9/2019, Daimler Trucks
Tech & Zukunft
MOOVE-Podcast Dirk Walliser ZF
Moove
Audi AI Trail Concept, IAA 2019
E-Auto