Auto Salon Genf 2020
Alle Frühlings-Weltpremieren
Autosalon Genf 2022 Autosalon Genf
Audi Quattro Premiere Genfer Auto Salon 1980
Audi Quattro Turbo 1982
Citroën SM
Citroen SM 20 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Autosalon Genf 2023: Comeback-Termin angekündigt

Autosalon Genf 2023 Automesse-Comeback angekündigt

Nach drei Absagen in Folge soll die Automesse in der Schweiz 2023 endlich wieder stattfinden. Jetzt gibt es einen Termin.

Nach durch Corona bedingten Absagen in den Jahren 2020 und 2021 sollte eigentlich vom 19. bis zum 27. Februar 2022 am Lac Léman in Genf wieder die Geneva International Motor Show (GIMS) steigen. Im Oktober 2021 teilte der Veranstalter dann aber überraschend mit, dass auch das 2022er Event abgesagt werden muss, ergänzte aber gleich, man wolle dafür 2023 noch größer zurückkommen. Im April 2022 folgte jetzt die Info, dass die Geneva International Motor Show vom 14. bis 19. Februar 2023 im Palexpo, Genf, stattfinden soll.

Genf Autosalon Investor Katar
Politik & Wirtschaft

Corona-Probleme und Chipmangel zwangen zur Absage 2022

Ob die 2023er Messe dann auch tatsächlich so abgehalten wird, wird erst die Zeit zeigen. Selbst im Vorfeld des geplanten Auto Salons 2022 waren die Veranstalter lange optimistisch. Noch wenige Tage vor der Absage hatten die Veranstalter damals erklärt, man habe zwar 60 namhafte Aussteller, müssen aber bereits jetzt auf einige große Namen verzichten. Wie die Automotive News unter Bezug auf Sandro Mesquita, CEO des Autosalons in Genf, berichtete hatten Bentley und Lamborghini schon abgesagt. Ebenfalls nicht in Genf ausstellen wollten BMW, GM, Ford sowie Stellantis mit seinen Marken Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Citroën, Dodge, DS , Fiat, Lancia, Maserati, Opel, und Peugeot. Mercedes war auch ein Wackelkandidat. Sicher zugesagt hatten Audi und Porsche sowie Fisker und Singer.

Die kurzfristige Messeabsage erklärte der Veranstalter mit den branchenweiten Problemen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die Entscheidung die GIMS 2022 abzusagen, wurde im besten Interesse sowohl der Automobilhersteller als auch der Automobilfans getroffen. Die direkten und indirekten Probleme im Zusammenhang mit der anhaltenden Covid-19-Pandemie ließen keine Alternative. Die Veranstalter führen hier die anhaltenden Reisebeschränkungen für internationale Aussteller, Besucher und Journalisten an. Auf der anderen Seite haben indirekte Probleme der Pandemie, wie die Halbleiterknappheit, den Autoherstellern neue Prioritäten gestellt, die sie zuerst lösen müssen. Diese Probleme führten in letzter Zeit zu mehreren Stornierungen, die zur endgültigen Bestätigung der Verschiebung der Show führten.

Umfrage

2653 Mal abgestimmt
Werden Sie in Zukuft Auto-Messen (wieder) besuchen?
Nein, Auto-Messen sind aus der Zeit gefallen!
Ja, immer wieder ein wichtiger Event!


In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die coolsten Premieren aus 90 Jahren vom Genfer Autosalon.

Fazit

2020 und 2021 mussten Autofans bereits auf den Autosalon Genf coronabedingt verzichten. 2022 sollte die Messe in der Schweiz wieder statt. Nach ersten namhaften Absagen zogen die Veranstalter abermals die Reißleine und sagten die Messe komplett ab. Jetzt hofft man auf 2023 und hat auch schon einen Termin festgezurrt.

Mehr zum Thema Auto Salon Genf
04/2022, Koenigsegg Jesko Absolut Vorserienmodell
Neuheiten
05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion
E-Auto
Lingenfelter Chevrolet eL Camino
E-Auto
Mehr anzeigen