Bosch Coup E-Roller-Sharing Bosch

200 Elektroroller für Berlin

Bosch startet eScooter-Sharingdienst

Der Automobilzulieferer Bosch steigt ins Sharinggeschäft ein. Das Tochterunternehmen Coup bietet Berlinern ab sofort 200 Elektrotroller auf Leihbasis an.

Zum Start des Angebots stehen in Berlin 200 vernetzte, rein elektrisch angetriebene Roller von Gogoro zur Verfügung. Sie haben eine Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h, so dass sie von allen Pkw- oder Zweirad-Führerscheininhabern ab 21 Jahren genutzt werden können. Unter dem Sitz ist Platz für einen Helm sowie die zwei austauschbaren Batterien. Im Zuge des Ausbaus soll später auch ein zweiter Helm angeboten werden. Die Reichweite des eScooters beträgt rund 100 km.

Bosch Coup E-Roller-Sharing
Bosch
Die Elektroroller werden per App lokalisiert, reserviert und angemietet.

Steuerung per App

Der Kunde muss sich um das Aufladen nicht sorgen, denn das wird durch Coup erledigt. Das Preismodell setzt auf einfache Flatrate-Tarife mit 3 Euro für 30 Minuten oder 20 Euro für den ganzen Tag. Zentrales Steuerungselement ist die zugehörige App. Über sie lassen sich die eScooter finden, reservieren und bezahlen. Auch das Öffnen des Helmfachs und das Starten erfolgen per Smartphone, das über Bluetooth mit dem eScooter verbunden ist. Am Ziel der Fahrt können die Roller innerhalb der Innenstadt an beliebiger Stelle wieder abgestellt werden.

Verkehr Verkehr Carsharing, BMW i3 Carsharing im Wirtschafts-Fokus Rechnen sich die Geschäftsmodelle?

Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen Carsharing.

Mehr zum Thema e-Mobility
Tesla Model S Nürburgring
E-Auto
Porsche Taycan Turbo S Tesla Model S Vergleich Collage
Neuheiten
Wey Stand IAA 2019
Neuheiten