Bußgeldkatalog

Das droht jetzt bei Verkehrsverstößen

Foto: ams

Zum 1. Februar tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft. Verschiedene Verkehrsverstöße kommen künftig deutlich teurer, als bisher. Die neuen Bußgelder im Überblick.


Bereits im Mai 2008 hatte das Bundeskabinett den von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee vorgelegten Entwurf des Vierten Gesetzes zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes beschlossen. Damit war der Weg für deutlich höhere Bußgelder festgeschrieben. Im Oktober 2008 hatte der Bundesrat der Änderung des Bußgeldkataloges zugestimmt. Und nachdem der Bundestag im November 2008 die Änderung des Straßenverkehrsgesetzes beschlossen und der Bundesrat im Dezember 2008 im zweiten Durchgang die Änderung des Straßenverkehrsgesetzes gebilligt hat, können beide Änderungen nach Verkündung im Bundesgesetzblatt wie geplant zum 1. Februar 2009 in Kraft treten.

Deutliche Anhebung

Die Bußgelder sollen somit besonders für unfallursächliche Verkehrsverstöße deutlich angehoben werden. Vor allem Raser und Drängler und diejenigen, die sich im Verkehr besonders rücksichtslos verhalten und andere vorsätzlich gefährden, müssen mit deutlich höheren Bußgeldern rechnen. Die Bußgeldobergrenze für Alkoholverstöße beispielsweise steigt von 1.500 Euro auf 3.000 Euro und die für anderen Verkehrsordnungswidrigkeiten von 1.000 Euro auf 2.000 Euro.

Bei Verwarnungsgeldern oder Parkverstößen bleibt dagegen alles beim Alten. Auch die Dauer der gegebenenfalls möglichen Fahrverbote bleibt unverändert.

Die wichtigsten Änderungen, die zum 1. Februar in Kraft treten, hat auto-motor-und-sport.de für Sie in einer Übersicht zusammengefasst.

Bußgeldkatalog - Änderungen zum 1.2.2009

Verkehrsverstoß bisheriges Bußgeld (EUR) Bußgeld ab 2009 (EUR)
unangepasste Geschwindigkeit 50 100
Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot 40 80
Fehlverhalten auf Autobahnen (z.B. Wenden, Rückwärtsfahren, Vorfahrtsverletzung usw.) 40 - 150 70 - 200
zu geringer Abstand 40 - 250 75 - 400
Tempolimit missachtet (innerorts) *) 50 - 425 80 - 760
Tempolimit missachtet (außerorts) *) 40 - 375 70 - 600
keine Rücksichtnahme auf schwache Verkehrsteilnehmer 60 80
Fehlverhalten an Fußgängerüberwegen 50 80
Fehlverhalten an Bahnübergängen 50 - 450 80 - 700
gefährliches Überholmanöver 40 - 125 Verdopplung der jeweiligen Bußgeldsätze (80 - 250)
Vorfahrt missachtet 50 100
Drogen und Alkohol am Steuer 250 (erster Verstoß), 500 (zweiter Verstoß), 750 (dritter Verstoß ) 500 (erster Verstoß), 1000 (zweiter Verstoß), 1500 (dritter Verstoß)
Null-Promille-Regel für Fahranfänger nicht eingehalten 125 250
Rote Ampel missachtet 50 - 200 90 - 360
Durchführung illegaler Kfz-Rennen 200 (Veranstalter), 150 (Teilnehmer) 500 (Veranstalter), 400 (Teilnehmer)
Fahren mit nicht verkehrssicheren Kfz 50 - 150 80 - 270
Überladung um mehr als 20 Prozent (Pkw) 50 - 125 95 - 235
*) ab 16 Km/h bei Lkw und Bussen, ab 21 Km/h bei Pkw
Neues Heft
Top Aktuell Berlin Brandenburger Tor Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Merkel will Fahrverbote erschweren
Beliebte Artikel Verkehrsrecht Bußgeld-Rahmen bis 3.000 Euro gebilligt Verkehrsrecht Bußgelder im Ausland
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel