Cadillac CT4 General Motors

Cadillac-Bezeichnungen

E-Autos bringen Baureihennamen zurück

Die GM-Luxusmarke Cadillac wird zu klassischen Modellnamen zurückkehren und den Kürzeln wie CT4, TS oder XT5 den Rücken kehren.

„Mit dem Rollout der Elektroautos ist die Zeit gekommen, zu Namen zurückzukehren“ sagt Cadillac-Präsident Steve Carlisle. Bis 2023 will die Marke 20 neue Elektroautos auf den Markt bringen, bis 2030 ist die Mehrheit der Autos batterieelektrisch unterwegs. „Wir treten als Marke für Verbrennungsmotoren in das Jahrzehnt ein“, sagte Carlisle. „Wir werden das Jahrzehnt als batterieelektrische Marke verlassen. Es ist das Ende des Verbrenner-Zeitalters für Cadillac.“

Bringt Cadillac den Eldorado zurück?

Carlisle Vorgänger Johan de Nysschen hatte in seiner Amtszeit die Modellbezeichnungen von CT4 bis CT6 für die Limousinen sowie XT4 bis XT6 für die SUV-Modelle eingeführt. Lediglich der Escalade war noch eine Ausnahme. Auch GM-Konkurrent Ford hat sich für seine Luxus-Marke Lincoln von Kürzeln getrennt und nennt den MKX nunmehr Nautilus und den MKC Corsair. Fraglich ist, ob Cadillac die alten Baureihennamen wie Seville, DeVille oder Eldorado reaktiviert.

Auch interessant

Cadillac CT4-V und CT5-V Blackwing
Cadillac CT4-V und CT5-V Blackwing
2:44 Min.
Cadillac
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Cadillac
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Audi Q4 Sportback e-tron concept
Neuheiten
Lunaz Elektroauto Umbau Oldtimer
Oldtimer
Honda e, IAA 2019
Neuheiten