China

89.000 sterben im Straßenverkehr

Foto: Foto: Daimler-Chrysler

Es hört sich makaber an: 89.000 Verkehrstote zählte man in China im Jahr 2006 - und feiert dies als Erfolg auf dem Weg zu höherer Verkehrssicherheit.  

Die jetzt vom Minsiterium für Verkehr bekannt gegebenen Zahlen haben für europäische Verhältnisse Horrordimensionen: 89.000 Menschen starben 2006 auf Chinas Straßen, rund 76.000 Menschen alleine bei Unfällen, die von den Behörden auf "gewalttätiges Verhalten" im Straßenverkehr zurück geführt werden. Bei den 38 schwersten Unfällen im Land - vornehmlich unter Beteiligung von Bussen und überladenen Kleinbussen -  starben 558 Menschen.

Gleichwohl wird die Zahl als Beweis einer erfolgreichen Verkehrssicherheitspolitik heran gezogen. Denn: Trotz stark steigendem Individualverkehr, sind die Unfallstatistiken auf breiter Ebene rückläufig. So gab es erstmals seit dem Jahr 2000 unter 90.000 Verkehrstoten, die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ging im Vergleich zu 2005 um 15,9 Prozent auf 378.781 zurück.

Zum Vergleich: Deutschland erwartet für das Jahr 2006 erstmals unter 5.000 Verkehrstote.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel EU Zahl der Verkehrstoten sinkt Brabham-BMW BT52 - BMW-Vierzylinder-Turbo BMW-Vierzylinder-Turbo Bayern-Power mit 1.430 PS
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
Oldtimer & Youngtimer 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G Lamborghini Miura SV Polo Storico Jean Todt (2019) Lamborghini Miura SV Polo Storico Jean Todts neuer alter Lamborghini