Dekra übernimmt Lausitzring

Zentrum für autonomes Fahren geplant

Lausitzring Foto: Dekra

Die Sachverständigenorganisation Dekra übernimmt zum 1. November 2017 den Lausitzring. Zusammen mit dem Dekra Technology Center soll hier das größte unabhängige Zentrum in Europa für automatisiertes und vernetztes Fahren entstehen.

Die Dekra betreibt bereits seit 2003 in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Rennstrecke in Klettwitz (Brandenburg) ihr Technology Center. Aus beiden Anlagen im Verbund soll ein Innovationszentrum für die Prüfung der Mobilität der Zukunft entstehen. Es soll zentraler Bestandteil des internationalen Testverbunds für das automatisierte und vernetzte Fahren werden, den die Dekra in Europa und Asien aufbaut. Zudem bringt das Invest rund 100 hochspezialisierte Arbeitsplätze an den Lausitzring.

Insgesamt will die Sachverständigenorganisation in einem ersten Schritt rund 30 Millionen Euro in den Testverbund investieren. Für das größte herstellerunabhängige Zentrum für automatisiertes und vernetztes Fahren in Europa will die Dekra am Standort Klettwitz einen zweistelligen Millionenbetrag bereitstellen.

Entstehen sollen unter anderem zwei Citykurse, mehrere große Asphaltflächen, ein Überlandkurs sowie eine Autobahnstrecke auf dem bestehenden Test-Oval. Auf den Strecken und Anlagen sollen umfassende Tests von automatisierten Fahrfunktionen möglich sein. Die neue Infrastruktur soll außerdem alle nötigen Komponenten zur Einbeziehung von Vehicle-to-Vehicle- bzw. Vehicle-to-Infrastructure-Kommunikation (V2V bzw. V2X) beinhalten.

Eurospeedway kann notwendige Investitionen nicht stemmen

Die Sachverständigenorganisation Dekra übernimmt den Lausitzring von der Eurospeedway GmbH, die die Rennstrecke 8 Jahre lang betrieben hat. Jetzt stehen aber umfangreiche Investitionen in die Rennstrecke und die Infrastruktur an, die die Eurospeedway GmbH wohl nicht aus eigener Kraft stemmen kann.

Nach der Übernahme soll das Gelände Dekra-Kunden ab Anfang 2018 zur Verfügung stehen. Der geplante Ausbau von Strecken und Infrastruktur soll im Lauf des Jahres 2018 im Wesentlichen vollzogen sein. Im ausgebauten Technology Center sollen künftig auch hochwertige Ausbildungs- und Trainingsveranstaltungen rund um automatisierte Fahrfunktionen angeboten werden. Für entsprechende Schulungen ist eine Kapazität von bis zu 500 Teilnehmern pro Tag geplant.

Der Lausitzring liegt rund 100 Kilometer südlich von Berlin. Eröffnet wurde der Lausitzring im Jahr 2000. Das Areal umfasst unter anderem eine 2-Meilen-Superspeedway-Strecke, verschiedene GP-Strecken für Autos und Motorräder, einen Handling-Kurs sowie eine Offroadstrecke. Die prominenteste Rennserie die aktuell auf dem Lausitzring antritt dürfte die DTM sein. Auf der Motorrad-Seite ist es die Superbike-WM.

Neues Heft
Top Aktuell Diesel Fahrverbot Urteil kassiert RDE-Grenzwerte Fahrverbote für EU6-Diesel?
Beliebte Artikel DTM - Lausitzring 2ß17 - Lucas Auer - Mercedes AMG C63 DTM DTM Lausitzring 2017 Auer und Green siegen Clemens Klinke, Dekra Dekra Automobil-Chef Clemens Klinke „E-Mobility ist für Dekra ein wichtiges Zukunftsthema“
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker