In Stadtstaaten geraten Autofahrer am häufigsten aneinander. Auto-Medienportal.Net/ACE

Deutschlandweiter Streitatlas

Wo Autofahrer am häufigsten aneinandergeraten

In welchen Regionen und Städten gibt es am häufigsten eine private Fehde zwischen Autofahrern? Diese Frage stellte sich die Rechtsschutzversicherung Advocard.

Ausgewertet wurden rund eine Million private Auseinandersetzungen im Straßenverkehr. Die Ergebnisse sind im sogenannten Streitatlas zusammengefasst.

Streitlust in Hamburg und Bremen am größten

In Hamburg und Bremen geraten Autofahrer am häufigsten aneinander: In den beiden Hansestädten kam es im Jahr 2012 zu 9,8 bzw. 9,7 verkehrsbedingten Streitfällen pro 100 Einwohner. Die Hauptstadt Berlin landete mit 9,0 Auseinandersetzungen auf Platz fünf. Zurückzuführen ist die hohe Quote laut Rechtsschutzversicherung auf das starke Verkehrsaufkommen in den Stadtstaaten.

In den südlichen Bundesländern geht es laut Streitatlas am friedlichsten zu: In Bayern liegt der Anteil bei 6,6 Streitfällen, in Baden-Württemberg bei 7,2. Auf dem dritten Platz landet Schleswig-Holstein mit 7,4 verkehrsbedingten Streitereien pro 100 Einwohner. In diesen Bundesländern ist das Verkehrsaufkommen insgesamt niedriger.

Streiten ist Männersache

Anlass für die Konflikte zwischen den Autofahrern geben dem Streitatlas zufolge insbesondere Schadenersatzforderungen, Ordnungswidrigkeiten und Vertragsstreitigkeiten. Mit einem Anteil von 74 Prozent sind es vor allem Männer, die im Straßenverkehr aneinandergeraten.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Audi A3 2.0 TDI, Lenkrad, Cockpit, Marcus Peters Wie wär es mal mit Höflichkeit? Verhalten im Straßenverkehr
Mehr zum Thema Bußgeldkatalog
Parkverbot Parkplatz Parkkralle Aufmacher Collage Schild
Bußgelder
Radar, Blitzer, Blitzanlage, Polizei
Politik & Wirtschaft
Diplomaten-Kennzeichen
Politik & Wirtschaft