Drift-Lehre

Foto: Hans-Dieter Seufert, Reinhard Schmid, picture-alliance

Tipps und Tricks für die Fahrt auf Schnee und Eis sind die eine, der Spaß am Driften die andere Seite von Wintertrainings.

Ausreichend Platz und kein Risiko von Blechschäden: Bei Winterfahrtrainings können Autofahrer üben, bis der Wagen quer kommt. Auf Eis und Schnee ist generell ein besonderes Gespür für das Auto gefragt, um zügig voranzukommen. Viele Autohersteller bieten im Rahmen ihrer Fahrtraining-Programme spezielle Winterkurse an. Dass es dabei auch darum geht, die Angst vor dem Fahren im Winter zu nehmen, zeigt schon die Wahl der Instruktoren: Oft sind es erfahrene Motorsportler, die die Teilnehmer unter ihre Fittiche nehmen. Sie geben theoretische Tipps und vermitteln in praktischen Übungen das richtige Verhalten bei winterlichen Verhältnissen. Die Programme sehen neben Notbremsungen und Ausweichmanövern auf Schnee unter anderem auch das Anfahren auf rutschigem Untergrund vor. Zudem lernen die Teilnehmer, wie man ein unter- oder übersteuerndes Auto unter Kontrolle hält. Bei den Trainings der Autohersteller wird zu Preisen ab rund 350 Euro das Übungsauto gestellt.

Die Orte des Geschehens sind verschieden. Ein beliebter Veranstaltungsort ist Saalfeld in Tirol oder Saalbach in Österreich. Diese meist zweitägigen Seminare sind in der Regel die günstigste Variante. Je nach Anspruch an Unterkunft und Verpflegung steigt das Preisniveau. Die teuerste Variante des automobilen Wintersports sind Kurse in Skandinavien. Dabei hat man dann die Gelegenheit, auf zugefrorenen Seen zu fahren. Schweden und Finnland sind hierbei die beliebtesten Ziele. So können die Teilnehmer unter Bedingungen trainieren, die auch bei Erprobungsfahrten von neu entwickelten Fahrzeugen herrschen. Schon eher in Richtung Rallye bewegt sich dort das Snow & Ice-Wintertraining von Mitsubishi in Finnland. Insgesamt ist das Angebot so groß, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wer lieber mit seinem eigenen Fahrzeug antritt, kann das beim Porsche- Wintertraining auf dem Alpine- Driving-Center in Lungau tun.

Veranstalter
Audi: Tel. 0841/8932900
www.audi.de/driving
BMW: Tel. 01805/324737
www.bmw-fahrertraining.de
Mercedes: Tel. 089/9506051
www.mercedes-benz.de/
fahrprogramme-pkw
Mini: Tel. 01805/646437
www.mini.de/drivertraining
Mitsubishi: Tel. 07963/1379
www.mitsubishi-motors.de/events/
fahrtrainings/wintertrainings
Porsche: Tel. 0711/91178683
www.porsche.de/sportfahrschule
VW: Tel. 0800/8938368
www.volkswagen-experience.de

Neues Heft
Top Aktuell Diesel Fahrverbot Urteil kassiert RDE-Grenzwerte Fahrverbote für EU6-Diesel?
Beliebte Artikel 10/2018, UZE Mobility StreetScooter UZE Mobility Kostenloses Carsharing Bosch autonomes Shuttle CES 2019 Bosch Shuttle Concept Autonom und elektrisch unterwegs
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker