11/2018, Auto-Abgase Innenstadt-Stau Auspuff Adobe Stock Adobe Stock

Anwohner können auf Abgasmessungen klagen

Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Auch vereinzelte Grenzwertüberschreitungen bei der Luftverschmutzung verstoßen gegen EU-Recht. Außerdem können Anwohner Messungen in ihrer Straße einfordern. Das entschied jetzt der EuGH.

Die Umweltorganisation Client-Earth und mehrere Einwohner der Region Brüssel stritten mit der Regionalverwaltung darüber, ob die aktuelle Überwachung der Luftqualität ausreichend ist. Die Kläger waren der Überzeugung, dass die Verwaltung der belgischen Hauptstadt zu wenig für die Verbesserung der Luftqualität unternimmt. Mit ihrer Klage wollten sie das Aufstellen von Messstationen erreichen.

Messstationen dort, wo es am schlimmsten ist

In ihrem Urteil bekräftigen die Richter, dass Messstationen vor allen Dingen dort zu errichten seien, wo die Luftbelastung am stärksten ist. Damit solle vermieden werden, dass es an anderen Orten zu unbemerkten Überschreitungen von Grenzwerten kommt. Um dies zu untermauern, können Gerichte in Zukunft den Standort von Messstationen prüfen lassen und im Zweifelsfall neue Platzierungen anordnen. Anwohner, die sich belastet fühlen, können auf die Errichtung einer Messstation klagen. Entscheidend für eine Überschreitung seien keine Mittelwerte, sondern jede einzelne Überschreitung.

Als Folge müssen sich möglicherweise viele europäische Städte auf Klagen zur Aufstellung von Messstationen einstellen. Einige Umweltverbände hegen den Verdacht, dass Messstationen bewusst nicht an den am stärksten belasteten Orten platziert sind. Bei Überschreitung der zulässigen Grenzwerte drohen als Gegenmaßnahme lokal stark begrenzte oder flächendeckende Fahrverbote.

Umfrage

160 Mal abgestimmt
Ist eine Verschärfung der Luft-Schadstoffmessungen angemessen?
Ja, sonst wird auf Kosten der Gesundheit der Bürger getrickst.
Nein, das ist vollkommen übertrieben und bringt fast nichts.

Fazit

Der EuGH möchte eindeutig sämtlichen Schummeleien bei der Messung von Immissionen einen Riegel vorschieben. Die Möglichkeit der Bürger, auf Aufstellung von Messstationen an neuralgischen Punkten zu klagen, in der Kombination mit der Feststellung, dass das einmalige Überschreiten von Grenzwerten für Gegenmaßnahmen reicht, macht Fahrverbote beispielsweise für Diesel-Fahrzeuge in nächster Zeit viel wahrscheinlicher. Anscheinend sehen die Richter darin die wirksamste Möglichkeit, die Luftreinhaltung in Städten durchzusetzen.

Verkehr Verkehr Blitzer Smartphone Topview Kamera Verkehr Recht Bußgeld Strafe Jetzt auch schlaue Smartphone-Blitzer in den Niederlanden Niederländische Polizei blitzt Handysünder am Steuer

Millionenfache Überwachung von Autofahrern beginnt.