Ford S-Max, Frontansicht Hans-Dieter Seufert

Ford-Rückruf für Mondeo, S-Max und Galaxy

Mögliche Batterieprobleme an 322.000 Autos

Der Autobauer Ford muss weltweit rund 322.000 Fahrzeuge der Baureihen Mondeo, S-Max und Galaxy wegen möglicherweise defekter Batterien überprüfen.

In Deutschland sind von diesem Rückruf 101.319 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum vom 13. Februar 2014 bis 11. Februar 2019 aus dem Werk Valencia in Spanien betroffen. Aus den in diesen Fahrzeugen verbauten Batterien kann unter Umständen Batteriesäure auslaufen, das Batterieüberwachungssystem außer Funktion setzen und einen Motorbrand auslösen.

Ford ruft alle Halter betroffener Fahrzeuge mit ihrem Auto in die Werkstätten zurück. Der Rückruf erfolgt in zwei Tranchen. Beim Werkstattaufenthalt wird ein mit einer Sicherung versehener Zwischenkabelstrang in das Batterie-Managementsystem eingebaut, der einen Systemausfall verhindern soll. Für den Einbau veranschlagt Ford lediglich zehn Minuten.

Umfrage

Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
1969 Mal abgestimmt
Ja
Nein

Auch interessant

Der neue Ford Focus ST (2019) im Fahrbericht
Der neue Ford Focus ST (2019) im Fahrbericht
13:42 Min.
Ford Galaxy
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Galaxy
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Volvo XC 60 2.4D Drive
SUV
08/2015, Smart Fortwo Cabrio 28.8.2015 Sperrfrist
Politik & Wirtschaft
Mercedes B 160 CDI, Frontansicht
Politik & Wirtschaft