Tunnelsperrungen wegen Wartung
Audi A3 Sportback 2.0 TDI
Kawasaki ZX 9 R
Kawasaki ZX 9 R
Porsche 911 Carrera S PDK 16 Bilder

Gotthard-Raser

Muss der Fahrer in Deutschland in den Knast?

Der als „Gotthard-Raser“ bekannt gewordene deutsche Autofahrer muss womöglich seine Strafe in Deutschland absitzen.

Der aus Ditzingen bei Stuttgart stammende Fahrer ist im Februar 2017 in der Schweiz von einem Gericht in Lugano in Abwesenheit zu einer 30-monatigen Haftstrafe verurteilt – 18 Monate davon auf Bewährung. Das Schweizer Justizministerium habe nun, so die Nachrichtenagentur dpa, einen Antrag auf stellvertretende Strafvollstreckung gestellt. Das rechtskräftige Urteil sowie andere Dokumente werden derzeit aus dem Italienischen übersetzt.

Ferrari 550 Maranello, Porsche 911 Turbo S, Tacho

Im Juli 2014 ist der 42-Jährige mit einem deutschen Sportwagen (BMW Z4 mit 482 PS) auf der Autobahn in Richtung Tessin gefahren. Dabei hatte er das Tempolimit von 120 km/h mit 200 km/h deutlich überschritten und brachte laut Polizeiangaben im Gotthard Straßentunnel andere Verkehrsteilnehmer durch ständige und riskante Überholmanöver teilweise auf dem Pannenstreifen in Lebensgefahr. Später fuhr er auf der Autobahn A2 mit 270 km/h. Erst im Tessin, so die dpa, konnte eine Polizeisperre den Raser stoppen, festnehmen und das Auto konfiszieren.

Gegenüber der Schweizer Zeitung „Blick“ sagte der Fahrer, er habe „Spaß bei der Spritztour“ gehabt und das Urteil interessiere ihn nicht.

Eine Gefängnisstrafe in Deutschland hängt auch davon ab, ob das gleiche Vergehen hierzulande mit einer Haftstraße geahndet wird. Fest steht, es gibt ein Fahrverbot für Christian R. in der Schweiz, zudem prüft man ein Einreiseverbot.

Verkehrssünden im Ausland

Land / Verstöße   20 / 50 km/h zu schnell Rotlicht Parken Handy
Belgien   ab 100 / ab 300 ab 165 ab 55 ab 110
Bosnien-Herzegowina   ab 50 / ab 200 ab 250 25 ab 50
Bulgarien   ab 25 / ab120 ab 50 ab 5 25
Dänemark   ab 135 / ab 300 270 ab 70 200
Deutschland   bis 35 / ab 240 90 - 320 10 - 70 ab 100
Estland   bis 120 / bis 800 bis 800 ab 40 bis 400
Finnland   200 / ab 14 TS ab 10 TS 20 - 80 100
Frankreich   ab 135 / 1.500 ab 135 ab 15 ab 135
Griechenland   100 / 350 700 80 100
GB   ab 115 / bis 2.850 bis 1.140 ab 45 ab 230
Irland   ab 80 / ab 80 ab 80 ab 40 ab 60
Island   ab 120 / ab 400 120 ab 20 40
Italien   ab 170 / ab 530 ab 170 ab 40 ab 160
Kroatien   ab 65 / ab 400 ab 270 ab 40 ab 65
Lettland   ab 20 / ab 240 ab 30 ab 30 15
Litauen   ab 12 / ab 450 ab 170 ab 20 ab 85
Luxemburg   ab 50 / ab 145 145 ab 25 75
Malta   ab 70 / ab 70 ab 60 ab 25 ab 25
Mazedonien   ab 20 (ab 300) ab 300 ab 45 45
Montenegro   ab 40 / ab 100 ab 70 ab 70 ab 60
Niederlande   ab 165 / ab 660 230 ab 95 230
Norwegen   ab 375 / ab 900 540 ab 80 135
Österreich   ab 30 / bis 2.180 ab 70 ab 20 ab 50
Polen   ab 25 / ab 120 ab 60 ab 25 ab 50
Portugal   ab 60 / ab 120 ab 120 ab 30 ab 120
Rumänien   ab 60 / ab 280 ab 125 ab 60 ab 125
Schweden   ab 250 / ab 420 ab 260 ab 20 160
Schweiz   ab 155 / ab 60 TS 215 ab 35 85
Serbien   ab 25 / ab 50 ab 130 ab 50 ab 40
Slowakei   ab 35 / ab 350 ab 100 ab 30 ab 50
Slowenien   ab 80 / ab 500 300 ab 40 120
Spanien   ab 100 / ab 600 ab 200 bis 200 ab 200
Tschechien   ab 40 / ab 195 ab 100 ab 60 ab 40
Türkei   ab 50 / ab 100 ab 50 ab 20 ab 25
Ungarn   bis 95 / ab 195 bis 325 bis 325 ab 50
Zypern   ab 35 / ab 85 ab 85 85 85
Quelle: ÖAMTC/Juni 2018          
Land / Verstöße   20 / 50 km/h zu schnell Rotlicht Parken Handy
Belgien   ab 100 / ab 300 ab 165 ab 55 ab 110
Bosnien-Herzegowina   ab 50 / ab 200 ab 250 25 ab 50
Bulgarien   ab 25 / ab120 ab 50 ab 5 25
Dänemark   ab 135 / ab 300 270 ab 70 200
Deutschland   bis 35 / ab 240 90 - 320 10 - 70 ab 100
Estland   bis 120 / bis 800 bis 800 ab 40 bis 400
Finnland   200 / ab 14 TS ab 10 TS 20 - 80 100
Frankreich   ab 135 / 1.500 ab 135 ab 15 ab 135
Griechenland   100 / 350 700 80 100
GB   ab 115 / bis 2.850 bis 1.140 ab 45 ab 230
Irland   ab 80 / ab 80 ab 80 ab 40 ab 60
Island   ab 120 / ab 400 120 ab 20 40
Italien   ab 170 / ab 530 ab 170 ab 40 ab 160
Kroatien   ab 65 / ab 400 ab 270 ab 40 ab 65
Lettland   ab 20 / ab 240 ab 30 ab 30 15
Litauen   ab 12 / ab 450 ab 170 ab 20 ab 85
Luxemburg   ab 50 / ab 145 145 ab 25 75
Malta   ab 70 / ab 70 ab 60 ab 25 ab 25
Mazedonien   ab 20 (ab 300) ab 300 ab 45 45
Montenegro   ab 40 / ab 100 ab 70 ab 70 ab 60
Niederlande   ab 165 / ab 660 230 ab 95 230
Norwegen   ab 375 / ab 900 540 ab 80 135
Österreich   ab 30 / bis 2.180 ab 70 ab 20 ab 50
Polen   ab 25 / ab 120 ab 60 ab 25 ab 50
Portugal   ab 60 / ab 120 ab 120 ab 30 ab 120
Rumänien   ab 60 / ab 280 ab 125 ab 60 ab 125
Schweden   ab 250 / ab 420 ab 260 ab 20 160
Schweiz   ab 155 / ab 60 TS 215 ab 35 85
Serbien   ab 25 / ab 50 ab 130 ab 50 ab 40
Slowakei   ab 35 / ab 350 ab 100 ab 30 ab 50
Slowenien   ab 80 / ab 500 300 ab 40 120
Spanien   ab 100 / ab 600 ab 200 bis 200 ab 200
Tschechien   ab 40 / ab 195 ab 100 ab 60 ab 40
Türkei   ab 50 / ab 100 ab 50 ab 20 ab 25
Ungarn   bis 95 / ab 195 bis 325 bis 325 ab 50
Zypern   ab 35 / ab 85 ab 85 85 85
Quelle: ÖAMTC/Juni 2018          
Verkehr Verkehr Pünktlich zum Beginn der Urlaubssaison warnt der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. (VFBV) davor, die bei den europäischen Nachbarn oft drastisch höheren Bußgelder nicht zu unterschätzen. Verkehrssünden im Ausland (2018) Aktueller Überblick der Bußgelder

Mit den ersten sommerlichen Temperaturen beginnt auch gleichzeitig die...