Klimaanlagen Matthias Seeburger

Kältemittelbilanz R 1234yf

Schon fast 500.000 Autos im Verkehr

Das umstrittene Klimaanlage-Kältemittel R1234yf breitet sich auf deutschen Straßen immer weiter aus. Mit Stand Ende Juni 2015 sind schon fast 500.000 Fahrzeuge mit diesem Kältemittel im Straßenverkehr unterwegs.

Diese Zahl geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Fraktion Die Linken hervor. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2015 458.532 mit dem umstrittenen Kältemittel ausgerüstete Fahrzeuge neu zugelassen.

Die deutschen Autohersteller verzichten weitestgehend auf das neue Kältemittel und nutzen dabei Lücken im Typgenehmigungsverfahren um Neufahrzeuge mit dem alten Kältemittel R134a auszurüsten. Bei BMW wird nur der i3 mit R1234yf ausgerüstet, bei Ford die Transporter Transit und Tourneo Custom und bei Opel der Karl und der Mokka (58.374 Fahrzeuge) - die beide in Korea gebaut werden.

Die meisten Modelle mit dem Kältemittel R1234yf stammen aus den asiatischen Produktionen von Nissan, Kia und Hyundai. Die Koreaner stellen auch mit 106.368 Fahrzeugen den größten Batzen Kia kommt auf 53.963 Fahrzeuge, Nissan auf 61.333. Nach Modellen gelistet steht ebenfalls Hyundai mit dem i30 und 61.124 Fahrzeugen ganz vorne. Es folgen der Opel Mokka (58.374), Kia Cee’d (35.875), Nissan Qashqai (35.599), Hyundai i10 (31.256), Mitsubishi Space Star (22.148), Peugeot 308 (18.921), Renault Twingo (16.624), Citroën C4 Picasso (15.535), Nissan Note (14.281), Suzuki SX4 (10.981) und Ford Turneo Custom (10.249).

Verkehr Verkehr Zeichnung Kältemittelkreislauf Kältemittel R1234y Nur 34.000 Autos fahren mit neuem Kältemittel

Autos mit dem neuen, umstrittenen Kältemittel R1234y werden in Deutschland...

Mehr zum Thema Klimaanlage
Ohne Klimaanlage sind die Temperaturen im Auto oft unerträglich.
Verkehr
Mercedes E 220 d T-Modell, Frontansicht
Verkehr
Mercedes Prüfstand CO2-Klimaanlage
Verkehr