Leseraktion ZF, IAA 2019 Dino Eisele
Leseraktion ZF, IAA 2019
Leseraktion ZF, IAA 2019
Leseraktion ZF, IAA 2019
Leseraktion ZF, IAA 2019 10 Bilder

Leseraktion: Mit ZF zur IAA

Wir sind Überflieger!

Mit Zulieferern wie ZF haben normalerweise wohl die wenigsten direkten Kontakt. Acht Gewinner durften zuerst im Zeppelin über Frankfurt fliegen und danach ZF auf der IAA näher kennenlernen.

Zum zweiten Mal an diesem Tag betrachten wir das Geschehen von oben. Während Kanzlerin Angela Merkel die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) erkundet und bei ZF vorbeischaut, sitzen wir entspannt bei dem Zulieferer im oberen Stock des Messestandes. Bevor wir selbst die Neuheiten der IAA entdecken wollen bleibt dort Gelegenheit, noch einmal den Vormittag Revue passieren zu lassen.

Gegen kurz nach zehn Uhr durften wir bestaunen, wie der mit dem ZF-Logo beklebte Zeppelin NT (Zeppelin Neue Technologie) majestätisch auf einem Stoppelfeld bei Bad Homburg landet. Erst aus der Nähe wird einem die gigantische Größe bewusst, so mag das 75 Meter lange Luftschiff kaum in Gänze auf ein Foto passen. Wendig wie ein Helikopter, aber viel leiser und ohne nennenswerten Luftzug schwebt es Richtung Boden. Dort dockt die Bodencrew die kleine Treppe an, und wir steigen ein – immer abwechselnd mit den aussteigenden Passagieren, um das Gleichgewicht nicht durcheinanderzubringen. Denn anders als beim Heißluftballon ist das Konzept des Zeppelins so ausgelegt, dass es mit einem Gewicht von rund 350 Kilogramm schwerer als Luft ist und mittels Propeller an Seiten und Heck angetrieben wird.

In der Gondel merken wir davon kaum etwas, ganz sanft steigen wir in den Himmel und genießen entspannt die Aussicht. Mit etwa 70 bis 80 km/h fliegen wir Richtung Frankfurt, schon bald taucht die Skyline der Hochhäuser auf, und wir entdecken unter uns das Messegelände mit der IAA wie eine Miniaturlandschaft. Da wir nur 300 Meter über dem Boden schweben, erkennen wir neben den verschiedenen Hallen sogar auch Details wie den Offroad-Parcours und die Teststrecke der E-Autos. Einfach ein wunderschönes Erlebnis, wie Gewinnerin Dorothea Eberhardt kurz nach der Landung freudestrahlend verkündet.

Ein Ausblick auf die Zukunft

Doch damit nicht genug. Auch wenn alle acht Gewinner nach dem Zeppelinflug nun zertifizierte ZF-Überflieger sind, wollen wir die IAA auch aus der Nähe entdecken. Dietmar Dresen freut sich da besonders, hat er doch als Kind schon oft an der Tankstelle des Vaters gesessen und die Fahrzeuge bestaunt. Später gab er den Autovirus an seinen Sohn Pierre weiter, und seit vielen Jahren nun ziehen beide gemeinsam zu Autorennen und verschiedenen Veranstaltungen – auch um der zweiten Leidenschaft Fotografie nachgehen zu können.

Doch bevor wir die neuen Automodelle suchen, lernen wir zuerst den Zulieferer ZF näher kennen. Schließlich gibt es dort mit neuen Antriebskonzepten und Technologien für das autonome Fahren mehr zu entdecken als einfache Getriebe. Kein Wunder, dass Marcus Brüchle den Besuch bei ZF als besonders in Erinnerung behält, schließlich bekommen wir hier einen Ausblick in die Zukunft unserer Mobilität. Den erhaschen wir auch beim anschließenden Rundgang über die Messe. Beinahe überall spielt die E-Mobilität die Hauptrolle – auch bei Porsche. Für ein paar Minuten dürfen wir den neuen vollelektrischen Taycan unter die Lupe nehmen, Probe sitzen und das Porsche-Team mit Fragen löchern. Da zeigt sich: Manchmal hat nicht nur der Blick von oben, sondern auch der aus der Nähe seinen Reiz.

Verkehr Zubehör Suzuki Jimny Sierra Lego Lego Suzuki Jimny Sierra Endlich ein Jimny zum Nachbauen

Den Suzuki Jimny Sierra gibt es als ferngesteuertes Rebrickable-Modell.