London

Strafzoll für SUV-Fahrer

Foto: dpa

SUV-Fahrern droht ein saftiger Strafzoll, wenn sie mit ihren Autos in die Londoner City einfahren wollen. Nach Medienberichten sind Einfahrgebühren in Größenordnung von 50 Pfund im Gespräch.

London gehörte zu den Vorreitern in Sachen City-Maut. Um die schwerst vom Verkehr belastete Metropole von der täglichen Blechlawine zu befreien, wurde bereits im Februar 2003 eine City-Maut eingeführt.

Angesichts der steigenden Verkaufszahlen von SUV´s auch in Großbritannien hat nun der konservative Politiker und mögliche Blair-Nachfolger als Premierminister, Gordon Brown, eine Strafsteuer für sogenannte „Spritfresser“ und großvolumige Autos gefordert. Brown wird unterstützt vom Londoner Bürgermeister Ken Livingstone. Gedacht ist an eine Verdreifachung der bestehenden Maut von 15 Pfund für große Fahrzeuge auf dann 50 Pfund.

Vom drastischen Strafzoll wären aber keineswegs nur SUV vom Schlage eines Landrover oder Porsche Cayenne betroffen, tiefer in die Tasche greifen müssten auch Fahrer eines Ford Mondeo Kombi und die Besitzer von Minivans.    

Neues Heft
Top Aktuell Diesel Fahrverbot Urteil kassiert RDE-Grenzwerte Fahrverbote für EU6-Diesel?
Beliebte Artikel 10/2018, UZE Mobility StreetScooter UZE Mobility Kostenloses Carsharing Bosch autonomes Shuttle CES 2019 Bosch Shuttle Concept Autonom und elektrisch unterwegs
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker