London Congestion Charge und ULEZ Foto: Transport for London

London Ultra Low Emission Zone (ULEZ)

City-Maut kostet 28 Euro täglich

London verlangt ab Montag (8.4.2019) zusätzlich zur „Stauabgabe“ namens Congestion Charge eine Abgasgebühr. Wer in die Ultra Low Emission Zone (Besonders niedrige Abgas-Zone) mit seinem Auto fährt, muss 12,50 Pfund (14,64 Euro) zahlen, wenn sein Pkw nicht der Euro 6-Norm für Diesel oder der Euro 4-Norm für Benziner erfüllt.

Für Lkw und Reisebusse werden 100 Pfund fällig. Dazu kommt dann noch die Congestion Charge in Höhe von 11,50 Euro Pfund, die seit 2013 erhoben wird. Sie gilt von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr abends. Der ULEZ-Tarif ist dagegen rund um die Uhr und an den Wochenenden zu zahlen.

Oldtimer und Elektroautos ausgenommen

London Congestion Charge und ULEZ
In diesen Zonen in London gilt die Congestion Charge und die neue ULEZ-Gebühr.
Foto: Transport for London

Nach Schätzung der Verkehrsbehörde „Transport for London“ sind 40.000 Pkw, 19.000 Liefer-Vans und 2.000 Lkw sowie 700 Busse betroffen. Elektroautos und Hybrid-Fahrzeuge, die mindestens eine elektrische Reichweite von 20 Meilen (32 Kilometer) haben, sind von der Stauabgabe und der neuen Gebühr ausgenommen.

Besitzer von mindestens 40 Jahre alten Oldtimern sind ebenfalls von der ULEZ-Gebühr befreit, Fahrer müssen jedoch die Stauabgabe zahlen. Einwohner innerhalb der City-Zone, die bereits für eine niedrigere Congestion Charge registriert sind, zahlen bis Oktober 2021 keine ULEZ-Abgaben. Damit sei genügend Zeit, ein Fahrzeug mit niedrigeren Abgasemissionen anzuschaffen.

Zur Startseite