02/2020, Marc Philipp Gemballa Marc Philipp Gemballa GmbH
Porsche 928 Gemballa, Koenig-Mercedes 350 SL, Seitenansicht
Porsche 928 Gemballa, Koenig-Mercedes 350 SL, Frontansicht
Koenig-Mercedes 350 SL, Cockpit
Koenig-Mercedes 350 SL, Lautsprecher 19 Bilder

Wegen Markenrechtsverletzung und Betrugs

Gemballa stellt Strafanzeige gegen Gemballa

Der Sohn des ermordeten Tuning-Papstes Uwe Gemballa will seinen eigenen Sportwagen bauen. Nun wird er verklagt – von einer anderen Firma, die seinen Nachnamen trägt.

Am 28. September 2010 wurde Uwe Gemballa ermordet in Südafrika aufgefunden. Dieses unappetitliche Detail muss man wissen, denn es ist der Kern jenes Rechtsstreits, der sich gerade abzeichnet und rund um Namen des Porsche-Tuners dreht.

Wer darf Uwe Gemballas Erbe bewahren?

Zum Hintergrund: 1981 gründete Uwe Gemballa in Leonberg die „Gemballa Automobiltechnik GmbH“. Nachdem er bereits seit Anfang Februar 2010 vermisst wurde, übernahmen die Unternehmer Andreas Schwarz und Steffen Korbach, der heute als Geschäftsführer fungiert, im August 2010 die Geschäfte. Eigenen Angaben zufolge gingen seinerzeit die Kennzeichen- und Markenrechte an dem Namen „Gemballa“ sowie diverse Vermögensgegenstände von den Erben und vom Insolvenzverwalter auf die neuen Inhaber über. Die Gemballa GmbH sei inzwischen Inhaberin etlicher international geschützter „Gemballa“ Wort- und Wortbildmarken.

Uwe Gemballa
Hardy Mutschler
Uwe Gemballa gründete sein Unternehmen 1981. 2010 wurde er ermordet.

Vor wenigen Tagen trat jedoch Marc Philipp Gemballa mit seiner eigenen, nach ihm benannten GmbH auf den Plan. Der 26-Jährige ist Uwe Gemballas Sohn und aktuell bestrebt, einen eigenen Sportwaqen auf den Markt zu bringen. Unter der Überschrift „Marc Philipp Gemballa setzt das Erbe von Uwe Gemballa fort“ verschickte der Jungunternehmer am 26. Februar 2020 eine Pressemitteilung, in der er sein Vorhaben ankündigte. Weiter heißt es darin: „Unterstützt durch ein weltweites Netzwerk von Kunden, Händlern, Lieferanten und Geschäftspartnern seines Vaters startet Marc Philipp Gemballa sein allererstes eigenes Projekt und setzt das Vermächtnis seines Vaters im Jahr 2020, genau zehn Jahre später (nach dessen Tod; d. Red.), fort.“

Mehrere zivil- und strafrechtliche Schritte

Diese Wortwahl ist Steffen Korbachs Gemballa GmbH ein Dorn im Auge. Marc Philipp Gemballa wolle zurzeit Kunden für sein eigenes Supercar gewinnen. „Hierzu täuscht er unter Ausbeutung des guten Rufs bewusst Interessenten und nutzt in rechtswidriger Weise die Marken und Produkte der Gemballa GmbH“, heißt es in einer Mitteilung. „In zahlreichen Social Media-Posts, You Tube-Videos und Presseberichten generiert [sic] er sich unrechtmäßig als der ‚Fortführer der Legende seines Vaters‘“.

02/2020, Marc Philipp Gemballa
Marc Philipp Gemballa GmbH
Uwe Gemballas Sohn Marc Philipp will nun seinen eigenen Supersportwagen bauen - und wird von der Gemballa GmbH verklagt.

Weil es keine Einwilligungen und/oder Lizenzierungen in Richtung Marc Philipp Gemballa gebe, hat die Gemballa GmbH mehrere zivil- und strafrechtliche Schritte gegen Uwe Gemballas Sohn eingeleitet. Die Leonberger, die demnächst ebenfalls einen eigenen Supersportwagen auf den Markt bringen wollen, erstatten deshalb Strafanzeige wegen Markenrechtsverletzungen und Betruges.

Gemballa
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0
Alles über Gemballa
Mehr zum Thema Sportwagen
10/2020, SSC Tuatara Topspeed Rekord
Tuning
Mercedes AMG SL Erlkönig
Neuheiten
Ares S1 Project Spyder
Neuheiten