Maserati Alfieri Maserati
Maserati Alfieri, Genfer Autosalon, Messe, 2014
Maserati Alfieri, Genfer Autosalon, Messe, 2014
Maserati Alfieri, Genfer Autosalon, Messe, 2014
Maserati Alfieri, Genfer Autosalon, Messe, 2014 20 Bilder

Maserati-Neuheiten bis 2022

Geänderter Modellfahrplan - Alfieri kommt 2020

Maserati hat mit der Vorstellung der Halbjahreszahlen 2019 auch seinen Modellfahrplan veröffentlicht. Im Vergleich zu 2018 gibt es einige Änderungen für die kommenden vier Jahre.

Da wurden noch Levante, Ghibli, Quattroporte, Alfieri und Alfieri Cabrio sowie der neue kleine SUV aus dem D-Segment für 2022 anvisiert. Nun wird es konkreter: 2020 beschert Maserati dem Levante, dem Ghibli und dem Quattroporte zunächst eine große Modellpflege. Die neue Generation des Levante kommt dann 2023 auf den Markt, ein Jahr früher ist der neue Quattroporte dran. Was aus dem Ghibli wird, ist nicht bekannt.

Maserati Modellfahrplan
FCA

Stand vor einem Jahr noch der Alfa Alfieri für 2022 auf dem Plan – nebst der Cabrio-Version, so können sich die Maserati-Kunden nun schon auf das kommende Jahr freuen. Im neuen Plan nennt der Autobauer das Modell noch verschämt „All-new Sportcar“, aber wir wissen, unter der Bezeichnung steckt der 2014 als Studie in Genf präsentierte kleine Sportwagen. Seine Produktion beginnt in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres. Die Cabrio-Version schiebt Maserati dann 2021 nach – ein Jahr früher als 2018 geplant. Das betrifft auch den neuen D-SUV, der unterhalb des Levante auf den Markt kommt. Außerdem für 2021 in Planung: Die neue Generation des Maserati GranTurismo. Ein Jahr später schließt sich dessen Cabrio-Version an. Beide fanden im Ausblick von 2018 bis 2022 nicht statt.

Die Highlights der kommenden Jahre sind sicher der neue D-SUV mit dem das Unternehmen seine Absatzziele von 70.000 bis 80.000 Fahrzeuge erreichen will sowie der Alfieri. Der SUV steht auf der Giorgio-Plattform des Alfa Stelvio mit Heck- und Allradantrieb. Das noch namenlose Modell dürfte dann auch den V6-Biturbo-Top-Motor aus dem Stelvio mit 2,9 Litern Hubraum erhalten. Dieser leistet aktuell 510 PS.

Fahrbericht: Alfa Stelvio Quadrifoglio

Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur
Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur 21 Bilder

Beim Antrieb des Alfieri wird neben den V6-Turbomotoren auch mit einem PHEV-Antrieb geplant, der den Alfieri dann zum Allradler macht. Die E-AWD-Variante soll über 300 km/h schnell sein, über Torque Vectoring verfügen und in knapp zwei Sekunden von Null auf 100 km/h spurten.

Fazit

Maserati konkretisiert seine Modellpläne und zieht die neuen und möglicherweise renditeträchtigen Modell nach vorne. Unklar bleibt indes, wie es mit der Elektrifizierung der Baureihen konkret weiter geht.

Verkehr Politik & Wirtschaft VW Golf VIII Logo Lupe „New Volkswagen“ Marken-Neuausrichtung mit neuem VW-Logo

Vor der offizielle Premiere ist das neue VW-Logo am Golf-Erlkönig zu sehen.

Maserati
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Maserati
Mehr zum Thema Sportwagen
Maserati 5000 GT Rost Oldtimer Auktion RM
Auktionen & Events
Audi RS6 Avant 2020
Neuheiten
Audi RS Q8 Erlkönig
Neuheiten