München

Kein Fahrverbot für G-Kat-Autos

Foto: dpa

Die Stadt München möchte offenbar auch in Zukunft Autos mit geregeltem Katalysator nicht aus der Innenstadt aussprechen, das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Laut dem Bericht hat Münchens Stadtoberhaupt Christian Ude nach einer Besprechung mit seinen Referenten seine früher schon gemachten Äußerungen bekräftigt. Ude sagte: "Niemand kann die Stadt zwingen, zur Reduzierung der Feinstaubbelastung bis zu 20.000 Autos mit Verboten zu belegen, obwohl diese Fahrzeuge mit G-Kat fast nichts zur Feinstaubbelastung oder zu anderen Umweltproblemen beitragen."

Zuvor hatte Umweltreferent Joachim Lorenz (Grüne) der Runde berichtet, dass es im italienischen Bozen und auch im österreichischen Graz gelungen sei, Umweltzonen festzulegen, ohne dabei G-Kat Fahrzeuge einzubeziehen. Es sei nicht einsichtig, warum dies nicht auch in Deutschland möglich sein solle, erklärte dazu OB Ude.

Nach ersten Entwürfen hätte in Deutschland aufgrund des pauschalen Verordnungsansatzes tatsächlich die Ausperrung der G-Kat-Fahrzeuge gedroht. Inzwischen mehr sich aber die Kritik an den zu pauschalen Aussperrungsforderungen.



community: Was meinen Sie dazu?

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken