Neuzulassungen 2015 Logo Hersteller

Neuzulassungen April 2019

Automarkt im Minus - Porsche stürzt ab

Der Abwärtstrend bei den Neuzulassungen hält auch im April an. 310.715 neu in den Verkehr gebrachte Pkw sorgen für ein Minus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Vergleichsmonat und sogar 10,1 Prozent zum März 2019. In den ersten vier Monaten des Jahres wurden 1.190.807 Pkw erstmals zugelassen – 0,2 Prozent weniger als zum Vorjahreszeitraum.

Bei den Gesamt-Neuzulassungen aller Kraftfahrzeuge konnte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im April einen leichten Zuwachs verzeichnen. Hier ergaben 375.508 Neuzulassungen ein Plus von 0,2 % – gegenüber dem Vormonat haben die Statistiker allerdings ein Minus von 9,6 % errechnet. Auch die 1.410.374 Gesamtzulassungen des Jahres bei den Kfz liegen mit 1,8 % im Plus. Nach vier Monaten präsentiert sich der Neuwagenmarkt damit auf dem Niveau des Vorjahres.

Neuzulassungen März 2019
KBA

Audi, BMW, Ford und Mercedes mit Plus

Betrachtet nach Marken kristallisieren sich bereits nach vier Monaten klare Gewinner und Verlierer aus der Neuzulassungsbilanz heraus. Ganz fette Zuwächse können Tesla (+ 440,3 %), Volvo (+ 31,7 %) und Smart (+ 17,6 %) verbuchen. Zu den Verlieren zählen Honda (- 36,1 %), DS (-35,3 %) und Nissan (-34,8 %).

Bei den deutschen Autoherstellern hält Volkswagens SUV- und Sportwagen-Marke Porsche die rote Laterne hoch. Minus 24,9 Prozent sprechen eine deutliche Sprache. Dazu gesellen sich die Stammmarke VW mit minus 4,5 Prozent und die PSA-Marke Opel mit einem Rückgang der Neuzulassungen um 3,0 Prozent. Zu den Gewinnern deutscher Marken zählen: Audi (+ 2,1%), BMW (+ 1,7 %), Ford (+ 3,6%) und Mercedes (+ 0,3%).

Wohnmobile legen kräftig zu

Wohnmobile legten in der Segmentbetrachtung mit + 39,8 Prozent am stärksten zu. Zugewinne zeigten sich auch bei den Segmenten SUV (+ 18,2 %), Geländewagen (+ 10,4 %) und Minis (+ 9,2 %). Die weiteren Segmente verzeichneten im April einen Rückgang, der in der Oberen Mittelklasse (- 20,5 %) am deutlichsten ausfiel. Die Kompaktklasse (- 7,3 %) war mit einem Anteil von 20,5 Prozent erneut das stärkste Segment, dicht gefolgt von den SUV mit 19,5 Prozent.

Die wichtigsten Daten aus dem April auf einen Blick

  • Benzineranteil: 59,1 Prozent (minus 5,1 Prozent)
  • Dieselanteil: 33,5 Prozent (minus 0,9 Prozent)
  • Elektroautos: 4.768 Neuzulassungen (plus 50,4 Prozent / Anteil: 1,5 Prozent)
  • Hybrid-Fahrzeuge: 16.814 Neuzulassungen (plus 54,9 Prozent / Anteil: 5,4 Prozent)
    davon 3.003 Plug-in-Hybride (plus 14,1 Prozent / Anteil: 1,0 Prozent)
  • Durchschnittlicher CO2-Ausstoß: 158,6 g/km
Alfa Romeo Logo
Alfa Romeo Logo Audi Logo BMW Logo Citroen Logo 34 Bilder

Gebrauchtwagenmarkt im Plus

Der Gebrauchtwagenmarkt verhält sich durchaus positiv. Im April wechselten 634.147 Pkw den Halter, was ein Plus von 2,4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Gesamtbilanz der Besitzumschreibungen liegt mit 2.416.757 Halterwechseln mit 0,5 % im Plus. Die Besitzumschreibungen aller Kfz (745.063 Zulassungen) liegen mit 1,3 Prozent ebenfalls im positiven Bereich. Im Jahresverlauf stellen die Halterwechsel plus 0,9 Prozent dar. In absoluten Zahlen addieren sich die Besitzumschreibungen aller Kfz von Januar bis April auf 2.763.076

Verkehr Politik & Wirtschaft Feinstaubalarm Stuttgart Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Berlin und Reutlingen müssen wohl aussperren

In Wiesbaden und München sind Einfahrtbeschränkungen vom Tisch.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Vergleichstest, Audi e-tron, Tesla Model X, ams0819
Politik & Wirtschaft
Audi Q2, DS 3 Crossback, VW T-Cross, Exterieur
Politik & Wirtschaft
Infiniti Q60
Politik & Wirtschaft