Ford Focus Turnier, Renault Megane, Skoda Octavia Combi, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Neuzulassungen Baureihen April 2019

Neuzulassungen Baureihen April 2019 Die Tops und Flops der Marken

Bei jedem Hersteller gibt es Modelle, die Masse machen, und andere, die nur in kleinen Stückzahlen an den Mann gebracht werden können. Wir zeigen die Verkaufsstars und Zulassungszwerge der wichtigsten Hersteller des Monats April 2019.

Da bringt BMW den lange erwarteten neuen 3er in den Handel und was macht der Kunde, kauft weiter unverblümt SUV-Modelle. War der 3er zum Start im April noch Bestseller der Bayern, so wurde er im April bereits vom X1 wieder überholt. Aber auch am anderen Ende der BMW-Verkaufshitparade steht ein X-Modell – nämlich der X7, der sich auch als SUV wohl nie zu einem Massenmodell auswachsen dürfte.

Wenn in unserer Betrachtung auch Nutzfahrzeuge eine Rolle spielen würden, würde dem Fiat 500 im Haus der Italiener nur eine Nebenrolle im Schatten des Ducato zufallen. Der verkaufte sich im April mehr als doppelt so gut wie der kleine 500er. Bei Ford läuft es für den Focus wie geschmiert, nicht in die Gänge kommen will dagegen der große SUV Edge.

Kleine SUV gehen fast überall

Im Hause Honda sind Prognosen immer schwierig. Stand der Civic im Vormonat noch ganz oben auf der internen Verkaufshitparade, so findet er sich im April ganz unten. Seinen Platz an der Sonne hat der Jazz abgestaubt. Bei Hyundai steht der Tucson ganz oben, bei Jaguar der E-Pace und bei Jeep der Compass, was ganz klar zeigt – richtig gut gehen nur die eher kleinen SUV.

Ganz anders beispielsweise bei Toyota. Die Japaner verkaufen überwiegend Kleinwagen wie den Yaris und den Aygo, der kompakte Corolla kann im Windschatten noch Schritt halten. Der US-Elektroautobauer ist mit dem neuen Model 3 extrem stark in den Markt eingestiegen. Jetzt scheint der ertse Auslieferungsdruck raus zu sein und die Zahlen gehen zurück. Dennoch übertreffen die Model 3-Neuzulassungen die Schwestermodelle deutlich.

10/2019; Alfa Romeo Stelvio Modelljahr 2019
FCA Germany
10/2019; Alfa Romeo Stelvio Modelljahr 2019 Alfa Romeo Giulietta Sport Audi A4 Avant 2.0 TDI, Exterieur Audi R8 Performance, Exterieur 68 Bilder

Skoda ist überwiegend Octavia, dann die Breite Mitte mit Fabia, Karoq und Superb. Schwach zeigt sich nur der Scala, aber der ist ja noch ganz neu im Markt und wird seinen Platz schon noch finden. Nivelliert hat sich dagegen offensichtlich schon das Seat-Angebot. Der Vormonats-Spitzenreiter Ateca ist im April wieder klar hinter den Dauerbestseller Leon zurückgefallen.

Umfrage

Wieviel geben Sie im Schnitt für einen Neuwagen aus?
1921 Mal abgestimmt
Unter 20.000 Euro.
Über 20.000 Euro.
Ich kaufe nur Gebrauchtwagen.
Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Überholverbot einspurige Fahrzeuge Das besondere Verkehrsschild: Zweirad-Überholverbot Wer überholt, kassiert Punkte

Um Unfälle mit Zweirädern zu minimieren, gibt es ein neues...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Skoda Vision 7S Innenraumskizze Siebensitzer
E-Auto
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
Bremse, Glühend
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen