Kia Sportage 2.0 CRDi AWD, Frontansicht Hans-Dieter Seufert
BMW 1er, Autonis 2019, ams1319
Hyundai i10 1.2, Heckansicht
BMW X1 20i xDrive, Seitenansicht
Audi Q3 45 TFSI Quattro, Exterieur 50 Bilder

Neuzulassungen Italien 2019

Panda-Boom im Fiat-Land

Der italienische Automarkt sieht für das Gesamtjahr 2019 den Fiat Panda ganz oben auf der Bestsellerliste. Wenngleich FCA (Fiat/Chrysler) kräftig Federn lassen muss, ist der italienische Autobauer nach wie vor die Nummer eins. Es folgen aber mit Zuwächsen die französische PSA-Gruppe und Volkswagen.

2019 steht der italienische Automarkt mit 1.926.535 Neuzulassungen um nur 0,1 Prozent besser da als noch vor einem Jahr mit 1.924.526 Zulassungen. Und wie in fast allen anderen Märkten verliert auch der italienische Autokäufer die Lust am Diesel: Um satte 22,2 Prozent gingen die Neuzulassungen der Selbstzünder 2019 zurück. Der Marktanteil liegt im Gesamtjahr im zuvor sehr dieselfreundlichen Land bei nur noch 40,0 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 51,5 Prozent. Entsprechend wächst die Beliebtheit der benzingetriebenen Fahrzeuge. Die Neuzulassungen stiegen zwischen Januar und Dezember 2019 um etwa 25 Prozent; der Marktanteil schraubte sich von 35,3 auf 44,3 Prozent und damit deutlich am Diesel vorbei.

Neuzulassungen iin Italien: Die Top Ten 2018

Kia Picanto X-Line 1.0 T-GDI Topmodell 2018
Kia Picanto X-Line 1.0 T-GDI Topmodell 2018 Ford-Ka+-Fahrbericht-Exterieur Kompakt gegen SUV, Audi A3, Audi Q2, Vergleich, ams2218 Hyundai i10 1.2, Heckansicht 50 Bilder

Doch so ganz wollen die Südeuropäer nicht auf Ihren Diesel verzichten: Hybrid-Antriebe mit Dieselaggregat nahmen um 742,4 Prozent bei den Zulassungen zu, die Plugin-Hybride mit Selbstzünder um 202,2 Prozent. Allerdings sind die Marktanteile mit 5,7 und 1,0 Prozent nur marginal. Insgesamt legten aber alle elektrifizierten Fahrzeuge, reine E-Autos sowie die Gas- und Brennstoffzellen-Pkws zu.

Marktführer in Italien bleibt klar die Fiat-Gruppe mit einem Marktanteil von 23,72 Prozent, wobei Fiat mit 14,92 Prozent die stärkste Einzelmarke bildet. Allerdings muss FCA mit 9,58 Prozent Rückgang kräftig Federn lassen. Die PSA-Gruppe steht mit einem Marktanteil von 15,53 Prozent (plus 2,83 Prozent) auf Rang zwei, der Volkswagen-Konzern steht mit 15,39 Prozent auf Rang 3 und stellt mit VW (9,23 Prozent) die zweitstärkste Marke.

Autonis 2016, Leserwahl, Lancia Ypsilon
Hersteller
Den Lancia Ypsilon gibt es nur noch in Italien - und die Italiener lieben ihn.

Fiat dominiert die Neuzulassungen – noch

Bestseller in Italien bleibt weiter völlig unangefochten der Fiat Panda. Der Kleinwagen steht mit 138.132 Neuzulassungen an der Spitze und kann den zweitplazierten und nur noch in Italien angebotenen Lancia Ypsilon mit 58.759 Zulassungen auf Abstand halten. Wer jedoch denkt, die drei Top-Plätze gehen an den Fiat-Konzern, der irrt. Platz drei erobert nämlich der Dacia Duster mit 43.701 Zulassungen.

Der Deutschen Liebling, der VW Golf, kommt in Italien nur auf Rang 19. Stattdessen etabliert sich der T-Roc auf dem achten Rang in den Top Ten. Mit dem Toyota Yaris steht der erste Japaner schon auf Rang neun. Bestgelistetes Premiummodell ist die A-Klasse von Mercedes, die sich Position 29 sichert. Der A3 von Audi landet auf Rang 45, der Q3 steht auf 46, der BMW X1 auf Platz 47 und der BMW 1er beschließt auf Platz 49 das deutsche Ranking.

Vorstellung: VW T-Roc R

VW T-Roc R
VW T-Roc R VW T-Roc R VW T-Roc R VW T-Roc R 17 Bilder

Auch interessant

Daimler-Testzentrum Immendingen im Video
Daimler-Testzentrum Immendingen im Video
2:14 Min.
Mehr zum Thema Neuzulassungen
Mini Cooper SE Trim XL, Exterieur
Politik & Wirtschaft
Neues Auto
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 992 Turbo S
Politik & Wirtschaft