Italien Autoliebe Getty Images
Citroen C1, Best Cars 2020, Kategorie A Micro Cars
Best Cars 2022, Toyota RAV4
Best Cars 2022, Seat Arona
Mini Countryman, Best Cars 2020, Kategorie I Kompakte SUV/Geländewagen 50 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Neuzulassungen Italien 2021

Neuzulassungen Italien 2021 Ist Fiat immer noch die große Liebe?

Welche Autos stehen ganz besonders hoch in der Gunst der Italiener? Hier die Bestseller auf dem italienische Automarkt 2021, der um 5,5 Prozent kräftig zulegen konnte. Insgesamt 1.457.952 Neuzulassungen verzeichneten die Statistiker, im Vergleich zum Corona-Jahr 2020 mit 1.381.756 eine deutliche Steigerung.

Aber, der neu gegründete Mega-Konzern Stellantis mit seinen neun Marken (Alfa Romeo, Citroën, DS, Fiat, Jeep, Lancia, Maserati, Opel und Peugeot) tat sich schwer auf dem "Teil-Heimatmarkt". Zwar schafft es der Konzern im Berichtsjahr seinen Absatz um 2,67 Prozent zu steigern und 551.421 Modelle an die Frau oder den Mann zu bringen, trotzdem gibt es einige Baustellen. So musste Alfa einen Einbruch von 34,36 Prozent hinnehmen und auch Opel steht als zweite Stellantis-Marke mit 0,41 Prozent in den Miesen. Top-Seller ist Maserati mit plus 21,12 Prozent – ist jedoch in Sachen Stückzahl mit nur 1.646 Zulassungen eher ein Leichtgewicht.

Idee zu einem neuen Lancia Delta S4
Alternative Antriebe

Deutlich besser macht es schon der VW-Konzern mit Audi, Cupra, Lamborghini, Seat, Skoda und VW. Die Wolfsburger schaffen ein Plus von 4,16 Prozent auf dem italienischen Markt, wobei die Marken VW und Seat mit roten Zahlen (- 1,62 % und – 2,96 %) dastehen. Top-Seller ist Audi mit einer Steigerung von 11,8 Prozent und 55.719 Fahrzeugen.

VW nur Schlusslicht bei den deutschen Marken

Unter den deutschen Autobauern ist VW jedoch das Schlusslicht, hier können Daimler mit Mercedes und Smart ein noch deutlicheres Plus von 7,33 Prozent hinlegen, wobei Smart mit über 50 Prozent Steigerung aufwartet, während bei Mercedes nur ein kleines Plus von 3,04 Prozent zu Buche steht. Noch besser als VW und Mercedes performt BMW in Italien. Die Bayern schaffen eine Steigerung der Zulassungen um 11,15 Prozent wobei beide Marken, BMW und Mini, mit 11,42 bzw. 10,40 Prozent Steigerung ähnlich gut abschneiden.

Zu den großen Gewinnern bei den Neuzulassungen gehören die Volumenhersteller Hyundai (+ 34,78 %), Kia (+ 23,78 %), Mazda (+ 22,7 %) sowie Toyota (+ 19,05 %) und Suzuki (+ 17,51 %). Mit großen Steigerungen bei vergleichsweise kleinen Stückzahlen sind Tesla mit plus 58,87 Prozent sowie Great Wall (102,98 %) und DR Motor (+ 139,94 %) vertreten.

Opel Grandland X Hybrid4
Hans-Dieter Seufert
Opel Grandland X Hybrid4 Citroen C1 Airscape Selection Alfa Romeo Stelvio QV Fahrbericht (2018) Seat Arona 1.0 TSI FR, Exterieur 50 Bilder

Auf der Verliererseite stehen die Renault-Gruppe mit minus 2,2 Prozent – wobei hier Dacia mit einer Zulassungssteigerung von 15,51 Prozent das miserable Ergebnis der Marke Renault von minus 13,22 Prozent teilweise auffängt.

Diesel und Benziner auf dem absteigenden Ast

Wie in fast allen Auto-Märkten verliert auch der italienische Autokäufer die Lust am Diesel: Um satte 27,7 Prozent gingen die Neuzulassungen der Selbstzünder 2021 zurück. Der Marktanteil liegt im Gesamtjahr im zuvor sehr dieselfreundlichen Land bei nur noch 22,6 Prozent (2020: 33,1 %; 2019: 40,0 %, 2018: 51,5%). Aber auch die Beliebtheit der Benziner nimmt ab. Die entsprechenden Neuzulassungen verloren zwischen Januar und Dezember 2021 um 16,3 Prozent; der Marktanteil der Benziner liegt bei 29,7 Prozent.

VW Golf GTI Clubsport 45, Nordschleife
Politik & Wirtschaft

Doch so ganz wollen die Südeuropäer nicht auf Ihren Diesel verzichten: Plug-in-Hybrid-Antriebe mit Dieselaggregat nahmen um 225,1 Prozent bei den Zulassungen zu, die Plug-in-Hybride mit Benzinern um 148,8 Prozent. Allerdings sind die Marktanteile mit 0,3 und 4,4 Prozent in beiden Fällen eher gering. Insgesamt legten aber alle elektrifizierten Fahrzeuge, reine E-Autos sowie die Gas- und Brennstoffzellen-Pkw zu.

Im Gegensatz zu Deutschland lieben die Italiener Limousinen. Sie kommen auf einen Marktanteil von 44,6 Prozent, gefolgt von Crossover-Modellen mit 38,8 Prozent und Geländewagen mit 9,4 Prozent.

Autonis 2016, Leserwahl, Lancia Ypsilon
Hersteller
Den Lancia Ypsilon gibt es nur noch in Italien - und die Italiener lieben ihn.

Fiat dominiert die Neuzulassungen

Bestseller in Italien bleibt weiter völlig unangefochten der Fiat Panda. Der Kleinwagen steht mit 112.296 Neuzulassungen an der Spitze und kann den zweitplatzierten Fiat 500 mit 44.819 Zulassungen in die Schranken weisen. Auch der dritte Platz bleibt in Italien. Hier steht der nur noch auf dem Heimatmarkt angebotene Lancia Ypsilon mit 43.735 Zulassungen.

Der Deutschen Liebling, der VW Golf, kommt in Italien nur auf Rang 24. Stattdessen ist VWs-Bestseller in Italien der T-Roc auf dem elften Rang. Mit dem Toyota Yaris steht der erste Japaner schon auf Rang 5. Bestgelistetes Premium-Modell ist der X1 von BMW, die sich Position 32 sichert. Der Q3 von Audi landet auf Rang 35, der BMW 1er steht auf 40, die A-Klasse von Mercedes auf Platz 42 und der Audi A3 beschließt auf Platz 43 das deutsche Ranking.

Umfrage

5490 Mal abgestimmt
Sollte es den Lancia Ypsilon auch wieder in Deutschland geben?
Ja, schickes Auto!
Nein, geht gar nicht!

Fazit

Fiat bleibt in Italien die klare Nummer eins: Bemerkenswert, die Stellantis-Marke Jeep kann den Renegade auf Platz 4 etablieren und auch der Lancia Ypsilon auf Rang 3 erfreut sich in Italien nach wie vor großen Beliebtheit, während das Modell in anderen europäischen Ländern schon lange nicht mehr auf dem Markt ist. Ebenfalls ein Erfolg: Toyota schafft es mit dem Yaris und Ford mit dem Puma die Stellantis-Vorherrschaft in den Top 10 zu durchbrechen.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Tech & Zukunft Mini 60 Years Edition (2019) Neuzulassungen Großbritannien 2021 Briten fahren kaum noch Ford

Die Auto-Kauflaune der Briten hat sich 2021 ein wenig erholt.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Autohalde
Politik & Wirtschaft
Renault 5 Turbo Classic Programm Heritage
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen