Neuzulassungen nach Segmenten November 2018

VW zurück zu alter Stärke

Fiat 500C 1.2 VW Up 1.0 TSI, Frontansicht Smart EQ Fortwo Nightsky VW Polo 1.0 TSI, Exterieur 39 Bilder

Bei den Neuzulassungen nach Segmenten gab es im November vier neue Spitzenreiter. Drei Mal holte sich VW die Segmentspitze zurück, bei den Minis steht der Fiat 500 ganz oben.

Die große WLTP-Delle bei den Neuzulassungen scheint weitestgehend überwunden zu sein. Entsprechend stellen sich in den Segmenten auch langsam wieder die alten Hackordnungen ein. Bei den Minis löst zwar der Fiat 500 den Vormonatssieger Smart Fortwo ab, für den VW Up reicht es aber dennoch nur auf Platz zwei.

Bei den Kleinwagen hat es VW dagegen geschafft, die Spitze für sich zurück zu erobern. Ganz oben steht so im November wieder der VW Polo. Der kann den Mini und den Opel Corsa auf den Plätzen dann doch wieder deutlich distanzieren.

Starke A-Klasse, unerreichter Golf

In der Kompaktklasse zeigt die neue Mercedes A-Klasse zwar eine gute Performance und lässt den Skoda Octavia hinter sich. Doch an den souverän aufspielenden Golf auf Rang eins kommt der Schwabe dennoch nicht annähernd heran.

Neuzulassungen nach Segmenten Oktober 2018
VW schwächelt - Mercedes stark

Zurück zu alter Stärke hat sich in der Mittelklasse auch der VW Passat gespielt, der im November die Mercedes C-Klasse vom obersten Podestplatz verdrängen kann. Dem Benz bleibt Rang zwei, mit deutlichem Vorsprung vor dem BMW 3er, der vor dem Modellwechsel steht.

Keine Bewegung gab es in der Oberen Mittelklasse. Hier steht die Mercedes E-Klasse weiter vor dem BMW 5er und dem Audi A6. Die Oberklasse ist ebenfalls Mercedes-Terrain. Hier steht der CLS vor der S-Klasse. Neu auf Rang drei fuhr der BMW 6er.

Porsche spielt wieder Elfer raus

Im Segment der SUV behält der Mercedes GLC seine Führungsposition vor dem Ford Kuga und dem neu auf Rang drei gekletterten BMW X1. Bei den Geländewagen behauptet sich der VW Tiguan vor dem BMW X3 und dem Skoda Kodiaq. Mercedes E-Klasse Coupé heißt der Seriensieger bei den Sportwagen. Porsche kann wieder Elfer liefern und holt sich prompt Platz zwei, vor dem Ford Mustang.

Bei den Mini-Vans bleibt die Reihenfolge im November unverändert. Mercedes B-Klasse vor Ford C-Max und Peugeot 3008. Eine Klasse höher bei den Großraumvans überholt der VW Touran die Mercedes V-Klasse. Rang drei bleibt dem Ford S-Max. Der VW Caddy behält seine Spitzenposition bei den Utilities und wird im November vom erstarkten VW T6 verfolgt. Dem Ford Transit/Tourneo bleibt wieder mal nur Rang drei. Wohl auf immer und ewig Spitzenreiter bei den Wohnmobilen bleibt auch im November 2018 der Fiat Ducato.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder 5/2019, Easelink induktives Laden Induktives Laden von Elektroautos Nebenbei Laden mit Blockchain-Technologie
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken