Ford Mustang Weltrekord Lommel Halde Neuzulassungen Ford
Audi Logo
BMW Logo
Citroen Logo
Dacia Logo 34 Bilder

Neuzulassungen Oktober 2019

12,7 Prozent über dem Vorjahr

Die Neuzulassungen bei den Pkw legten im Oktober 2019 um 12,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Hier profitiert der Markt noch von den WLTP-Einbrüchen aus dem Jahr 2018..

Im Oktober 2019 meldet das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) 284.593 Pkw-Neuzulassungen, mithin 12,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In den Monaten Januar bis Oktober summieren sich die Pkw-Neuzulassungen damit auf 3.024.751 und 3,4 Prozent mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum. Bei den Gesamtneuzulassungen sieht das KBA im Oktober 329.648 Fahrzeuge und ein Plus von 10,4 Prozent. Addiert über zehn Monate liegen die Gesamtneuzulassungen bei 3.572.021 Fahrzeugen und einem Zuwachs von 4,1 Prozent.

SUV boomen weiter

Mit 22,1 Prozent waren die meisten Neuwagen dem Segment der SUV zuzuordnen (+29,7 %). Die Kompaktklasse erreichte nach einer Steigerung um +2,9 Prozent einen Anteil von 21,4 Prozent und war damit das zweitstärkste Segment vor den Kleinwagen (13,1 %/-5,4 %). Die Sportwagen (0,9 %/+67,4 %) konnten im Oktober die meisten Zugewinne verzeichnen, gefolgt von den Utilities (4,5 %/+53,6 %), den Geländewagen (10,8 %/+45,4 %), der Mittelklasse (10,2 %/+24,7 %), der Oberen Mittelklasse (4,4 %/+22,0 %), den Großraum-Vans (2,9 %/+11,4 %) und den Wohnmobilen (0,9 %/+5,0 %). Die Segmente Minis (5,4 %/-25,8 %), Oberklasse (0,7 %/-9,2 %) und Mini-Vans (2,1 %/-8,0 %) hingegen lagen hinter dem Ergebnis des Vorjahresmonats.

Benziner legen weiter zu

Die Statistiker verzeichnen auch wieder mehr Benziner bei den Neufahrzeugen. Benzinbetriebene Pkw (164.322) legten um 4,5 Prozent zu. Mit einem Anteil von 57,7 Prozent war dies die am häufigsten gewählte Antriebsart. Die Anzahl der Diesel-Pkw (88.042) stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,6 Prozent. Ihr Anteil betrug im Oktober 30,9 Prozent. Pkw mit alternativen Antriebsarten zeigten zwei- bis dreistellige Zuwachsraten. Elektrisch betriebene Pkw (4.979/1,7 %) wiesen ein Plus von +46,9 Prozent auf. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (26.382/9,3 %) legten um 138,6 Prozent zu, darunter Plugin-Hybride (6.947/2,4 %) um 248,0 Prozent. Erdgasfahrzeuge (732/0,3 %) wiesen ein Plus von 255,3 Prozent auf. Einzig die Flüssiggasfahrzeuge (125/0,0 %) wiesen ein Minus von 63,6 Prozent aus.

Betrachtet nach Marken gehören nach zehn Monaten Tesla, Lexus, Volvo, Hyundai, Seat, Smart und Ford zu den Gewinnern mit zweistelligem Plus. Satte, zweistellige Abstürze mussten Subaru, Nissan, Jaguar, Honda, DS und Alfa Romeo verkraften.

Gebrauchtwagenmarkt knapp auf Vorjahresniveau

Mit einem Minus von 1,3 Prozent und 637.004 umgeschriebenen Pkw liegt der Gebrauchtwagenmarkt im Oktober leicht unter dem Vorjahr. Auch bei den Halterwechseln aller Fahrzeuge bedeuten 710.661 Besitzerwechsel ein Minus von ebenfalls 1,3 Prozent. Summiert über zehn Monate liegt der Gebraucht-Pkw-Markt mit 6.108.830 um 0,1 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt liegen die Besitzumschreibungen aller Kraftfahrzeuge mit 7.001.593 gleichauf mit dem Vorjahr.

Verkehr Politik & Wirtschaft EU-Neuzulassungen September 2019 Satter Zuwachs nach schwachem Vorjahr

Insgesamt rollten 1.249.403 neue Autos auf europäische Straßen.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
BMW i3 2019 (120 Ah)
Politik & Wirtschaft
Ford Mustang Bullit, Einzeltest, spa0219
Sportwagen