Vignette Maut Österreich 2017 Asfinag

Österreich-Vignette

Pickerl wird 2018 digital

Die österreichische Autobahnmaut kann ab 2018 neben der bekannten Klebevignette auch per digitaler Vignette nachgewiesen werden. Der Verkauf der digitalen Vignette startet am 1. Dezember 2017.

Die neue digitale Vignette wird nicht mehr kosten als die weiterhin angebotene Klebevignette und sie wird gleiche Gültigkeit haben. Der Verkauf der neuen digitalen Vignette startet mit dem für die Jahresvignette 2018 am 1. Dezember 2017 über die Website des Autobahnbetreibers ASFINAG und eine Smartphone-App. Aufgrund des Rücktrittsrechts bei Online-Käufen gilt die digitale Vignette erst am 18. Tag nach dem Kauf. Wer die digitale Vignette allerdings bei einem ÖAMTC-Stützpunkt kauft, kann auch eine sofortige Gültigkeit erhalten.

Kratzen und kleben entfällt

Die digitale Vignette wird gemeinsam mit dem Kennzeichen online registriert. Das Aufkleben auf die Windschutzscheibe entfällt. Auch für Fahrzeughalter mit Wechselkennzeichen bringt die digitale Vignette Vorteile: sie müssen nur noch eine Vignette kaufen, statt bisher für jedes Fahrzeug eine. Im Fall eines Totalschadens oder Diebstahls kann kostenlos eine Umregistrierung auf ein neues Kennzeichen vorgenommen werden. Online kann man durch Eingabe des Kennzeichens einsehen, ob ein Fahrzeug (z.B. Mietwagen) über eine digitale Vignette verfügt.

Bosch Dieseltechnik Stickoxid-Reduktion RDE-Test

Die Preise für die Vignetten wird 2018 erneut leicht angepasst. Die Pkw-Jahresvignette kostet im kommenden Jahr 87,30 Euro und jene für Motorräder 34,70 Euro. Die Zehn-Tages-Vignette für Pkw wird mit 9 Euro berechnet, für Motorräder kostet sie 5,20 Euro. Die Zwei-Monats-Vignette für Pkw kostet 26,20 Euro, für Motorräder 13,10 Euro.

Verkehr Verkehr Vignette Maut Österreich 2017 Autobahnmaut in Österreich Vignette wird 2017 teurer

Die Autobahn-Vignette für Österreich wird für das Jahr 2017 geringfügig...