Oettinger

An Steuerbefreiung festhalten

Foto: dpa

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat die Unionsfraktion davor gewarnt, die angekündigte Kfz-Steuer-Befreiung für Neuwagen wieder rückgängig zu machen.

Er kritisierte am Dienstag (11.11.) vor allem den parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktion, Norbert Röttgen (CDU), der diese Maßnahme infrage gestellt hatte. "Irritierende Wortmeldungen verschärfen die Gefahr einer Rezession", erklärte Oettinger in Stuttgart. Er verlangte von der Bundestagsfraktion "eine rasche Umsetzung" des Konjunkturpakets.

Die Automobilindustrie stecke "in einer schweren Krise. Die Entscheidung der Bundesregierung für eine zeitlich befristete Steuerbefreiung von Neuwagen gehört zu den wesentlichen Grundlagen für eine Vermeidung irreparabler wirtschaftlicher Schäden im kommenden Jahr". Diese Hilfe dürfe "jetzt nicht zerredet werden", sagte Oettinger. Röttgens Äußerungen seien "völlig unverständlich", da die Maßnahmen in verschiedenen Gremien und in Anwesenheit von Röttgen erarbeitet worden seien.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote