Ruhrgebiet

Umweltzonen werden geregelt

Foto: dpa

Die Umweltzonen im Ruhrgebiet treten zum 1. Oktober in Kraft. Derzeit beraten die zwölf beteiligten Revierstädte von Duisburg bis Dortmund über die genauen Regelungen, und ab wann Bußgelder verhängt werden, meldet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung".

Bußgelder wegen fehlender Umweltplaketten sollen allerdings  nicht vom ersten Tag an verhängt werden. In den Kommunen wird eine Übergangszeit von bis zu drei Monaten diskutiert. Auch das NRW-Umweltministerium macht sich nach WAZ-Informationen dafür stark, dass Verstöße gegen die Plakettenpflicht erst ab dem kommenden Jahr bestraft werden.

Wird dann kontrolliert, müssen Schnellfahrer im Ruhrgebiet möglicherweise doppelt bezahlen: Die Verkehrsbehörden der Städte wollen die in Umweltzonen geschossenen Fotos auch dafür nutzen, Autos ohne Schadstoffplakette zu identifizieren.  Zusätzlich zu der Strafe wegen zu hoher Geschwindigkeit kassiert der ermittelte Halter dann automatisch ein Bußgeld von 40 Euro und einen Punkt in Flensburg, so die WAZ weiter.

Neues Heft
Top Aktuell Feinstaubalarm Stuttgart Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Auch in Essen und Gelsenkirchen
Beliebte Artikel Umwelt-Fahrverbote Plaketten für freie Fahrt Hornbach Ladesäulen Laden beim Einkaufen Diese Geschäfte haben Gratis-Strom
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu