Safety First Initiative Autonomes Fahren Daimler

Safety First Initiative Autonomes Fahren

Führende Hersteller arbeiten zusammen

Elf Unternehmen aus dem Automotive-Sektor haben am 2. Juli 2019 eine gemeinsame Initiative zur Entwicklung automatisierter Fahrzeuge vorgestellt. Sie wollen Standards für die künftige Entwicklung festlegen.

Es ist ein illustrer Zirkel, der sich zu der Initiative „Safety First for Automated Driving“ (SaFAD) zusammengefunden hat: Die Unternehmen Aptiv, Audi, Baidu, BMW, Continental, Daimler, Fiat Chrysler Automobiles, Here, Infineon, Intel und Volkswagen stellten in einem gemeinsamen Whitepaper die Grundlagen für die künftige Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge vor.

Ebenso interessant wie der Zusammenschluss der verschiedenen Automobil- und Elektronik-Konzerne ist natürlich auch, wer nicht dabei ist: So fehlt zum Beispiel Tesla, wo das Thema „Autopilot“ bekanntlich ganz besonders offensiv angegangen wird. Auch die großen US-Player Apple und Google, ebenfalls stark in der Entwicklung autonomer Fahrzeuge involviert, fehlen bislang.

Safety First Initiative Autonomes Fahren
Daimler
Elf Unternehmen aus der Automobil- und Zuliefererindustrie haben ein gemeinsames Arbeitspapier zur Entwicklung selbstfahrender Autos veröffentlicht

Das veröffentlichte Dokument der elf Unternehmen stellt laut den Verantwortlichen „den Rahmen für Entwicklung, Test und Validierung von sicheren, automatisierten Personenkraftfahrzeugen“ dar. Es sei der bisher umfassendste Bericht zu Bau, Test und Betrieb von sicheren automatisierten Fahrzeugen.

Safety First for Automated Driving

Das Ziel der Autoren des SaFAD white paper ist es zu betonen, wie wichtig „safety by design“ zusammen mit Verifizierung und Validierung sind, wenn es darum geht als Industrie Standards für das Automatisierten Fahren zu schaffen. Erstmals bietet SaFAD Entwicklern und Betreibern automatisierter Fahrzeuge ein System klarer Nachvollziehbarkeit, das automatisierte Fahrzeuge als „sicherer als er durchschnittliche Fahrer“ qualifiziert, durch Komponenten wie Kameras oder Lenksysteme.

Die Grundlage des SaFAD white paper stellen die 12 Grundprinzipien dar, welche weiter verfeinert die Fähigkeiten automatisierter Fahrzeuge definieren. Davon wiederum werden „safety by design“ Elemente abgeleitet, die die Grundprinzipien unterstützen. „Safety First for Automated Driving” kombiniert die Expertise von Schlüsselunternehmen, indem Hersteller, Zulieferer und Unternehmen der Tech-Branche helfen, die Entwicklung sicherer Automatisierte Fahrzeuge zu steuern.

Verkehr Sicherheit parkendes Auto Fahrradfahrer Fahrradunfall Die sicherste Art eine Autotür zu öffnen So geht der holländische Griff

Der holländische Griff kostet weder Kraft noch Zeit und kann Leben retten.

Mehr zum Thema Assistenzsysteme
Digitale Sprachassistenten, Innenraum
Werkstatt
06/2018, Waymo Chrysler Pacifica
Tech & Zukunft
VW Arteon Assistensysteme Test
Verkehr